Home Neuigkeiten
News
22.09.19: FC/DJK Weißenburg – SV UR 1:4
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 23. September 2019 um 10:07


FC/DJK Weißenburg – SV Unterreichenbach   1:4 (0:1)

Dem SV Unterreichenbach genügte eine durchschnittliche Leistung, um die Hürde FC/DJK Weißenburg letztlich ohne Probleme zu bewältigen.

Es ging optimal los, in der 7. Minute brachte Spielertrainer Christian Eigler mit einem direkt verwandelten Freistoß (nach Foul an Xaver Distler) sein Team früh in Führung. Doch in den folgenden drei Minuten etwas Konfusion in der Unterreichenbacher Hintermannschaft, so dass die Gastgeber gleich 3mal hätten ausgleichen können – 2mal scheiterten sie an Keeper Moritz Weis, 1mal touchierte das Leder die Querlatte. Das war es dann aber auch für längere Zeit mit Chancen für die Heimelf. Die „Roten Teufel“ kontrollierten fortan die Partie. In der 30. Minute scheiterte Jonas Brechtelsbauer mit einem satten Schuss aus der Drehung am Torhüter der Heimelf. Nach einem Eckball von Christian Eigler kam Lukas Frauenknecht an den Ball, aber er zielte zu hoch.

Zwei Zeigerumdrehungen später hätte David Bub eigentlich aus kurzer Distanz nach schöner Vorarbeit über Christian Eigler und Jonas Brechtelsbauer das 0:2 erzielen müssen… In der 51. Minute war es wiederum Jonas Brechtelsbauer, der von der linken Seite scharf nach innen passte, wo Rill das Leder beim Abwehrversuch zum 0:2 ins eigene Tor beförderte. Wie bereits nach dem 0:1 pennte man direkt nach dem Torerfolg, so dass Auernhammer 60 Sekunden später fast den Anschlusstreffer erzielt hätte, aber Keeper Moritz Weis parierte glänzend. Mit einem Doppelschlag von Jonas Brechtelsbauer (61.+65.) zum zwischenzeitlichen 0:4 machten die „Urus“ dann endgültig den Deckel drauf. Erfreulich, dass in der 69. Minute Christian Rauchfuß nach fast einjähriger Verletzungspause sein Comeback feiern konnte. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und waren um den Ehrentreffer bemüht. Unter gütiger Mithilfe von Schlussmann Moritz Weis, der Auernhammer außerhalb des 16ers unglücklich anschoss – von wo das Leder dann ins Tor kullerte –, gelang das Tor zum 1:4-Endstand dann kurz vor Spielende schließlich auch noch.

SV Unterreichenbach: Weis, Dellert, Danninger, Frauenknecht, G. Müller, X. Distler, D. Bub, Eigler, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, Giurdanella (Liegel, M. Gsänger, Rauchfuß).


 
15.09.19: SV UR – DJK Stopfenheim 2:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 16. September 2019 um 09:27


SV Unterreichenbach – DJK Stopfenheim   2:2 (1:2)

Im Spitzenspiel des Spieltages kam zunächst der Aufsteiger aus Stopfenheim besser in die Begegnung. Folgerichtig fiel in der 26. Minute die Gästeführung. Niko Reislöhner setzte einen klasse Schuss direkt neben den Pfosten in die Unterreichenbacher Maschen. Kurz darauf verpasste Stürmer Börlein per Kopf das 0:2. Besser machte es in der Nachspielzeit erneut Reislöhner, der aus 16 Metern zum Abschluss kam und erneut Keeper Moritz Weis keine Chance ließ. Doch die komfortable Führung hielt nur kurz, ebenfalls noch vor dem Seitenwechsel vollendete Christian Eigler nach Vorarbeit von David Bub zum Anschlusstreffer.

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Hausherren stärker und kamen nach glänzender Vorarbeit von Jonas Brechtelsbauer dank Spielertrainer Christian Eigler zum Ausgleich (59.). Nun drängte die Heimelf auf die Führung, Stopfenheim zeigte sich jedoch durch Konter immer wieder gefährlich – insbesondere in der 84. Minute, als ein Schuss von Reislöhner in letzter Sekunde noch zur Ecke abgeblockt wurde, und 60 Sekunden später zielte Geisslinger knapp über s Tor. Auf der anderen Seite hatte Xaver Distler per Kopf nach einer Freistoßflanke von Christian Eigler die große Möglichkeit, die „Urus“ doch noch auf die Siegerstraße zu bringen. Über die 90 Minuten war das Remis zwar leistungsgerecht, aber diesen lucky punch hätte man auf Unterreichenbacher Seite gerne mitgenommen, um den Vorsprung in der Tabelle noch weiter auszubauen.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Frauenknecht, Kleen, Liegel, Eigler, X. Distler, D. Bub, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, Giurdanella (G. Müller, M. Gsänger)


 
11.09.19: SV UR – DJK Veitsaurach 2:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Donnerstag, 12. September 2019 um 12:21

Geschrieben von Alex Kalkmann:


SV Unterreichenbach – DJK Veitsaurach   2:0 (0:0)

Das lang erwartete Aufeinandertreffen zweier Top-Teams der Liga fand vor einer stattlichen Kulisse von mehr als 350 Zuschauern statt.

Bereits in der ersten Minute setzte Unterreichenbach ein erstes Ausrufezeichen, doch Christian Eiglers Pass auf Allessandro Giurdanella war einen Tick zu lang. In der fünften Minute ließen die Gäste ein erstes Mal aufhorchen, doch der direkt getretene Freistoß schlug links neben dem Tor im Fangzaun ein. Große Aufregung nur ein paar Minuten später: Jonas Brechtelsbauer spitzelte einen langen Ball gerade so am herauseilenden DJK-Keeper Seiffert vorbei, der darauffolgende Zusammenprall der beiden Akteure war so heftig, dass das Spiel minutenlang unterbrochen werde musste. Jonas Brechtelsbauer wurde schließlich für einige Minuten vom Platz genommen, kam aber später wieder in die Partie.

Bis dahin lagen die Feldvorteile bereits deutlich bei den Gastgebern, die Veitsaurach stets anliefen und unter Druck setzten.  Der DJK fiel außer langen Bällen indes nicht viel ein, zumal diese meist problemlos von der Unterreichenbacher Abwehrreihe abgefangen wurden. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Aktionen der Urus immer zwingender, doch sowohl Allessandro Giurdanella als auch David Bub und Jonas Brechtelsbauer mit einem direkt getretenen Freistoß scheiterten entweder knapp oder an Seiffert.

Das Bild änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht, der SVU rannte gegen die Defensive der Gäste an und erzwang sich seine Chancen. In der 47. Minute konnte David Bub nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Lukas Frauenknecht trat an zum Strafstoß, doch verschoss er am vom Schützen aus gesehen rechten Pfosten vorbei. In der 54. Minute kam Veitsaurach zu seiner besten Chance bislang, als Danninger einen Rückpass zu kurz ansetzte. Schneiders Abschluss jedoch wurde von Torwart Moritz Weis pariert, die darauffolgende Ecke brachte auch nichts Zählbares. Drei Minuten später war der gut leitende Unparteiische gezwungen, erneut auf den Punkt zu zeigen: Diesmal war Christian Eigler im Strafraum gefoult worden. Den von Mario Gsänger schwach getretenen Strafstoß hielt Seiffert noch, beim Nachschuss von Jonas Brechtelsbauer allerdings war machtlos, was die längst überfällige Unterreichenbacher Führung bedeutete. Am Gesamtbild des Spiels sollte sich nichts mehr ändern, der DJK fehlten die Kräfte, um nun noch einmal Anzurennen. Unterreichenbach erspielte sich indes weitere Chancen, die viel zu leichtfertig vergeben wurden. Erwähnenswert bleibt der Platzverweis für den Veitsauracher D. Brückner wegen wiederholtem Foulspiel in der 79. Minute. In der 90. Minute schließlich setzten die Urus den Deckel auf die Partie, Jonas Brechtelsbauer war über rechts auf und davon, fand im Zentrum Mario Gsänger und dieser schloss wuchtig ins kurze Eck zum 2:0 ab.

Ein vollkommen verdienter Sieg für die Heimelf, die über 90 Minuten lang das Spiel bestimmte und dem Gegner so gut wie keine Möglichkeit zur Entfaltung ließ. Einziger Kritikpunkt bleibt die Chancenverwertung. Das Spiel hätte viel früher viel deutlicher entschieden sein müssen.

Durch den Sieg in diesem Nachholspiel steht der SV Unterreichenbach nun an der Spitze der Tabelle der KL West. Am kommenden Sonntag steht dann direkt das nächste Spitzenspiel an, wenn der aktuelle Tabellendritte, die DJK Stopfenheim, zum Vergleich in den Volkachgrund kommt

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Frauenknecht, Kleen, Liegel, Eigler, X. Distler, D. Bub, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, Giurdanella (M. Gsänger, M. Schramm)


 
01.09.19: SV UR – TV 21 Büchenbach 4:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 02. September 2019 um 12:12


SV Unterreichenbach – TV 21 Büchenbach   4:0 (1:0)

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit trafen die Gastgeber auf eine gut organisierte Defensive des TV Büchenbach, die in der 40. Minute erstmals bezwungen wurde. Stefan Brechtelsbauer bediente Xaver Distler, der eiskalt vollstreckte.

Nicht so lange dauerte es im zweiten Durchgang, denn nach 47 Minuten erhöhte David Bub auf 2:0. Er köpfte eine Flanke von Xaver Distler, der das Leder im Grätschen kurz vor der Torauslinie in klasse Manier hereinbrachte, ein. Im Anschluss war es erneut David Bub, der im Mittelpunkt stand. Vor dem gegnerischen Tor legte er uneigennützig auf Mitspieler Alessandro Giurdanella, der in den leeren Kasten einschob (60.). Kurz darauf hatten die Gäste ihre größte Chance, Philipp Holzschuh scheiterte freistehend an SVU-Trainer Moritz Weis. Den Schlusspunkt setzten allerdings nochmal die Gastgeber. David Bub gewann das Kopfballduell im Mittelfeld und bediente in der 70. Minute somit den freistehenden Alessandro Giurdanella, der sicher zum 4:0-Endstand vollendete.

Damit erklommen die „Urus“ vor den kommenden Aufgaben bei Mitfavorit Pollenfeld (kommenden Samstag, 16:00 Uhr) und dem Nachholspiel am Mittwoch, 11.09.19, 17:45 Uhr, zuhause gegen den ebenfalls mit 9 Punkten aus 3 Spielen gestarteten Aufsteiger DJK Veitsaurach, die Tabellenspitze der Kreisliga West.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Frauenknecht, C. Kleen, G. Müller, Aumüller, Eigler, X. Distler, D. Bub, M. Gsänger, J. Brechtelsbauer (S. Brechtelsbauer, Giurdanella, Kegel).


 
25.08.19: SV Kammerstein – SV UR 0:4
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 26. August 2019 um 09:26


SV Kammerstein – SV Unterreichenbach   0:4 (0:1)

Derbysieger! Am Ende siegten die „Urus“ beim Aufsteiger SV Kammerstein klar mit 4:0 und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht. Allerdings war es insbesondere in der ersten Halbzeit gegen die tief stehende Heimelf, die sich in manchen Situationen zudem nur mit z.T. überhartem Einsteigen zu Helfen wussten, ein hartes Stück Arbeit.

Die Eigler-Elf war zwar von Anfang an spielbestimmend, aber die erste Großchance in dieser Partie hatte der SV Kammerstein in der 15. Minute: Nach einem schnellen Konter tauchte Dachlauer plötzlich frei vor Keeper Moritz Weis auf, konnte dann das Leder auch an ihm, aber zum Glück auch am Tor vorbeibringen. In der Folgezeit taten sich die „Urus“ weiterhin schwer, ihre Überlegenheit auch in nennenswerte Tormöglichkeiten umzumünzen. Oliver Aumüller prüfte in der 20. Minute den Kammersteiner Schlussmann, nach der sich anschließenden Ecke von Jonas Brechtelsbauer verfehlte eine Direktabnahme von Christian Eigler nur knapp sein Ziel. In der 35. Minute war es dann doch soweit: Eine präzise Flanke von Armin Danninger köpfte Christian Eigler zum 0:1 in die Kammersteiner Maschen und brach damit den Bann.

Fast schon die Vorentscheidung in der 53. Minute. Der eingewechselte Mario Gsänger traf aus 18-Meter-Torentfernung flach ins linke Eck zum 0:2. In der 60. Spielminute fast das 0:3, doch Jonas Brechtelsbauer scheiterte am SVK-Schlussmann. Die Heimelf hatte noch eine Möglichkeit durch einen abgefälschten Freistoß von Spielertrainer Eberhardt, den der ansonsten nahezu beschäftigungslose Keeper Moritz Weis glänzend mit den Fingerspitzen noch über die Latte lenken konnte. In der 80. Minute war dann mit dem 0:3 endgültig der Deckel drauf: Jonas Brechtelsbauer passte von rechts scharf nach innen. Christoph Klein verpasste knapp, aber am langen Pfosten stand Mario Gsänger völlig blank und erzielte seinen 2. Treffer in dieser Begegnung. Mehr als sehenswert dann der Schlusspunkt (86.): Jonas Brechtelsbauer legte auf den Ex-Kammersteiner David Bub zurück, der bereits frei vor dem SVK-Keeper den noch besser postierten Martin Schramm bediente, der dann keine Mühe mehr hatte, das Leder im quasi leeren Tor unterzubringen.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Frauenknecht, Liegel, C. Kleen, Aumüller, X. Distler, D. Bub, Eigler, J. Brechtelsbauer, Klein (M. Gsänger, Schramm).


 
21.08.19: SV UR – FC Ezelsdorf 4:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Donnerstag, 22. August 2019 um 09:20


Totopokal Viertelfinale Neumarkt/Jura

SV Unterreichenbach – FC Ezelsdorf   4:1 (3:1)

Die „Urus“ erwischten in diesem Pokalviertelfinale den besseren Start und gingen folgerichtig bereits in der 5. Minute in Führung. Nach Pass von Jonas Brechtelsbauer vollendete Xaver Distler zum 1:0. Doch dies brachte keine Sicherheit in das Spiel des SV Unterreichenbach – im Gegenteil, durch unnötige Ballverluste z.T. bereits in der eigenen Hälfte brachte man sich ein ums andere Mal selbst in Schwierigkeiten. Zweimal (18./21.) konnte Keeper Moritz Weis gegen Lukas Schwarz und Christian Schönweiß durch reaktionsschnelles Herauslaufen den Ausgleich noch in glänzender Manier verhindern. Doch in der 24. Spielminute hatte Christian Schönweiß alle Zeit der Welt und glich cool zum 1:1 aus. Aber dieser Ausgleich stachelte die Heimelf an, die nun wieder stärker wurde. Nur fünf Zeigerumdrehungen nach dem 1:1 die erneute Führung – beteiligt die Protagonisten des ersten Unterreichenbacher Treffers: Nach Vorlage von Jonas Brechtelsbauer konnte Xaver Distler den Gästekeeper mit einem Beinschuss zum zweiten Mal bezwingen. In der 34. Minute wurde ein Schuss von David Bub gerade noch abgeblockt. Aber drei Minuten später zappelte das Leder erneut im Ezelsdorfer Netz: Mit einem Flachschuss ins rechte Eck erhöhte Jonas Brechtelsbauer auf 3:1.

Kurz nach der Halbzeitpause verfehlte ein Freistoß von David Bub nur knapp sein Ziel. Auf der anderen Seite in der 58. Minute fast der Anschlusstreffer der Gäste, doch die Unterkante der Latte rettete. Fast im Gegenzug scheitere David Bub nach schöner Vorarbeit von Christoph Klein haarscharf. Eine übertriebene gelb-rote Karte für Jonas Brechtelsbauer (62.) des ansonsten klasse Schiedsrichtergespanns unter der Leitung von Peter Haas hätte die Partie noch mal kippen lassen können. Doch die „Urus“ spielten auch in Unterzahl weiter nach vorne und hätten in der 64. Minute fast das 4:1 erzielt, aber der Gästetorhüter konnte aus kurzer Distanz gegen Conny Kleen mit Fußabwehr gerade noch klären. 120 Sekunden später schlug dann aber der „Man oft he Match“ Xaver Distler zum 3. Mal zu und machte mit dem 4:1 den Deckel auf diese Partie. V.a., da die Gäste ab der 70. Minute nach gelb-roter Karte für Schönweiß auch nur noch zu Zehnt agieren mussten. In den letzten 20 Minute trudelte die Begegnung dann ohne nennenswerte Höhepunkte aus, und die „Urus“ zogen damit verdient ins Pokalhalbfinale ein, wo man am 3.10.19 erneut zuhause auf den Neu-Bezirksligisten FC Wendelstein trifft.

SV Unterreichenbach: Weis, Kegel, Danninger, Frauenknecht, Liegel, Aumüller, M. Gsänger, X. Distler, D. Bub, J. Brechtelsbauer, Klein (C. Kleen, Schramm, Anhalt)).


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting