Home Neuigkeiten
News
24.10.21: ESV Ansbach-Eyb – SV Unterreichenbach 1:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 25. Oktober 2021 um 11:27


ESV Ansbach-Eyb – SV Unterreichenbach   1:2 (1:0)

Es war ein hartes Stück Arbeit für die weiter ersatzgeschwächten „Urus“, um trotz langer Spielzeit in Überzahl den Dreier mit nach Hause zu nehmen.

Damit konnte man sich nach Abschluss der Vorrunde die „Herbstmeisterschaft“ sichern – einfach überragend als Aufsteiger mit bisher nur einer Saisonniederlage!!!

Es ging nicht gut los, denn bereits nach 13 Minuten musste man einem Rückstand hinterherlaufen. Nachdem man den Ball nicht konsequent klären konnte, zog Hofmann aus 17-Meter-Torentfernung ab und traf zum 1:0 präzise flach ins rechte Eck – keine Abwehrchance für Keeper Moritz Weis. In der 18. Minute dann Rot für Schröferl nach einer Notbremse an David Bub unmittelbar vor der Strafraumgrenze. Der nachfolgende Freistoß brachte nichts ein. Die „Urus“ übernahmen in der Folgezeit natürlich das Kommando, aber es lief einfach nicht auf dem zudem tiefen, holprigen Geläuf. So konnte man sich in den ersten 45 Minuten keine einzige hochkarätige Tormöglichkeit erarbeiten. Am gefährlichsten war noch ein 20-Meter-Schuss des kurz zuvor eingewechselten Jonas Brechtelsbauer kurz vor der Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff wurde es etwas besser, und man kam endlich auch zu einigen nennenswerten Torchancen. In der 52. Minute köpfte David Bub nach präziser Flanke von Xaver Distler aus aussichtsreicher Position übers ESV-Gehäuse. Fünf Zeigerumdrehungen später konnte ein Eyber-Verteidiger den Schuss von Lukas Frauenknecht nach schöner Vorarbeit von Jonas Brechtelsbauer gerade noch abblocken. In der 61. Minute wurden die Bemühungen dann belohnt: Christian Eigler scheiterte zunächst am ESV-Keeper, aber Xaver Distler verwertete den Abpraller zum 1:1-Ausgleich. Beim einzigen gefährlichen Vorstoß der Gastgeber in Halbzeit Zwei fast die kalte Dusche, doch Torhüter Moritz Weis parierte herausragend gegen Sylla (66.). Die „Urus“ drängten weiter auf den Siegtreffer, aber oftmals zu ungenau gegen die in Unterzahl aufopferungsvoll kämpfende Heimelf. Nennenswert noch ein Schuss von Jonas Brechtelsbauer in der 71. Minute, den der ESV-Keeper parieren konnte. In der 85. Minute dann doch noch der beim wieder zahlreich mitgereisten Unterreichenbacher Anhang vielumjubelte Siegtreffer: David Bub passte in den Lauf von Christian Eigler, der mit etwas Glück zum 1:2 vollendete.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Mühlbauer, Frauenknecht, Liegel, X. Distler, Zottmann (80. G. Müller), D. Bub, Zottmann, Freundorfer (41. J. Brechtelsbauer), Klein (46. Eigler), Rötz.



LAST_UPDATED2
 
17.10.21: SV UR – SG TSV/DJK Herrieden 4:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 18. Oktober 2021 um 11:18

SV Unterreichenbach – SG TSV/DJK Herrieden   4:1 (2:1)

Personell pfeifen die „Urus“ mittlerweile aus dem letzten Loch, aber gegen die SG Herrieden gelang trotzdem ein hochverdienter 4:1-Erfolg, wodurch man nach dem Remis zwischen Aufkirchen und Wendelstein die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung alleine anführt.

Vor dem Spiel mussten Christian Eigler, Jonas Brechtelsbauer und Xaver Distler, der aber in Hälfte Zwei dann doch noch ran musste, passen. In der zweiten Halbzeit musste man zudem 3mal verletzungsbedingt wechseln.

Die Heimelf begann druckvoll und hätte bereits in der 7. Minute durch Lukas Frauenknecht in Führung gehen können, doch SG-Keeper Brinschwitz klärte mit einer Glanzparade zur Ecke. In der 15. Minute spitzelte Leo Rötz nach feiner Einzelleistung das Leder an den Pfosten. Nur 120 Sekunden später das 1:0: Lukas Frauenknecht traf mit links ins linke untere Eck. Die Führung der „Urus“ hielt dann leider nur zwei Minuten, denn mit ihrer ersten gefährlichen Torannäherung gelang Emmendörfer mit einem Schlenzer ins lange Eck der 1:1-Ausgleich (19.). In der Folgezeit kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, ohne sich allerdings nennenswerte Möglichkeiten zu erarbeiten. Auf der anderen Seite schlug dann die von Co-Trainer Thomas Bauer betreute Elf in der 32. Minute wieder zu: Erneut war es Kapitän Lukas Frauenknecht, der mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß sein Team mit 2:1 wieder in Front brachte. Die Gäste hatten aber auch ihre Chancen: Ein Schuss von Göttlicher wurde in der 34. Minute noch zur Ecke abgefälscht und zwei Zeigerumdrehungen später landete eine Volley-Abnahme von Emmendörfer auf der Querlatte des Unterreichenbacher Gehäuses. 60 Sekunden vor der Halbzeitpause fast das 3:1 durch Stefan Brechtelsbauer, der aber aus aussichtsreicher Position nur das Außennetz traf. Er wurde bei dieser Aktion auch noch schwer von einem Herriedener Abwehrspieler getroffen und konnte nach der Pause nicht mehr weiterspielen. Eigentlich hätte es dann auch Elfmeter geben müssen.

In der zweiten Halbzeit waren die „Urus“ dann das spielbestimmende Team und ließen kaum noch nennenswerte Herriedener Aktionen zu. Nach Vorarbeit von Leo Rötz erzielte David Bub in der 49. Minute das 3.1. Fast das 4:1 in der 60. Minute: Xaver Distler legte schön zentral auf Lukas Frauenknecht zurück, der seinen 3. Treffer in dieser Partie hätte erzielen können. In der 60. Minute konnte der Herriedener Schlussmann einen Schuss von David Bub per Fußabwehr gerade noch zur Ecke lenken. Der Schlusspunkt dann in der 86. Spielminute. Lukas Frauenknecht steckte in den Strafraum zu Christoph Klein durch, der sich klasse behauptete und zum 4:1-Endstand ins lange Eck einnetzte.

SV Unterreichenbach: Weis, Schiessl (58- G. Müller / 80. Klein), Brigl, Danninger, Liegel, Frauenknecht, Zottmann, D. Bub, Gottwald, Rötz (72. Klein), S. Brechtelsbauer (46. X. Distler).


 
10.10.21: SC Aufkirchen – SV UR 1:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 11. Oktober 2021 um 10:57

SC Aufkirchen – SV Unterreichenbach   1:1 (0:0)

Was für eine Dramatik im Gipfeltreffen der Bezirksliga Süd: In der letzten Sekunde der fünfminutigen Nachspielzeit mussten die „Urus“ noch den bitteren Ausgleich hinnehmen - das Spiel wurde nach dem Tor überhaupt nicht mehr angepfiffen.

In der Anfangsviertelstunde der über weite Strecken von beiden Seiten intensiv geführten Begegnung zunächst eine kurze Phase des Abtastens. Die erste große Möglichkeit hatten dann die Gastgeber in der 15. Minute: Keeper Moritz Weis konnte einen Schuss von Holzmann noch an den Innenpfosten lenken. Fünf Zeigerumdrehungen später hatte Stefan Brechtelsbauer die Unterreichenbacher Führung auf dem Fuß, aber Keeper Friedrich kam blitzschnell aus seinem Kasten und konnte mit Fußabwehr den Treffer verhindern. In der 27. Minute köpfte David Bub nach Freistoßflanke von Jonas Brechtelsbauer knapp am Aufkirchener Gehäuse vorbei.

10 Minuten nach Wiederanpfiff verfehlte ein Kopfball von Beck nach einer Freistoßflanke sein Ziel nur knapp. Die „Urus“ hatten zwar insgesamt die reifere Spielanlage, allerdings erlaubte man sich an diesem Tag auch etwas zu viele Ungenauigkeiten und Ballverluste. Nach einem Eckball von Jonas Brechtelsbauer in der 71. Minute dann doch das von den zahlreichen mitgereisten Unterreichenbacher Fans vielumjubelte 0:1: Lukas Frauenknecht schoss aus kurzer Distanz ein. Nur 120 Sekunden später fast das 0:2, aber Torhüter Friedrich blieb Sieger im Duell gegen Leo Rötz. Innerhalb von 120 Sekunden (74./76.) sah Spielertrainer Christian Eigler zweimal gelb, so dass er mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Insbesondere die erste gelbe Karte war überzogen. Die nun für knapp 20 Minuten in Überzahl agierenden Gastgeber bliesen nun nochmal zur Schluss-Attacke. In der 78. Minute lag der Ball schon fast im Netz, doch nach einem Getümmel im Fünf-Meter-Raum und mehrerer Abschlussversuche konnten die „Urus“ mit viel Glück das 1:1 verhindern. In der 3. Minute der Nachspielzeit fischte Keeper Moritz Weis einen Distanzschuss von Babel aus dem Torwinkel. Buchstäblich in der letzten Sekunde der Nachspielzeit schafften die Hausherren dann doch noch den Ausgleich: Nach einem Abstoß von Schlussmann Moritz Weis schien die Partie zu Ende, doch der Unparteiische ließ nach Aufkirchener Balleroberung noch einen weiteren Angriff zu. Karabegovic köpfte letztendlich nach Kopfballvorlage eines Mitspielers aus kurzer Distanz zum 1:1 ein.

Natürlich war das ein bitterer Tiefschlag für das junge Unterreichenbacher Team, aber was bleibt ist eine bisher unglaubliche Saison mit nur einer Niederlage in 13 Spielen, und weiter die Tabellenführung punktgleich mit dem SC Aufkirchen und dem FC Wendelstein.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Brigl, Mühlbauer, Frauenknecht, X. Distler (83. Gottwald), D. Bub, J. Brechtelsbauer (89. Zottmann), Eigler, Rötz, S. Brechtelsbauer.


 
06.10.21: SV UR – TSG 08 Roth 6:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Mittwoch, 06. Oktober 2021 um 22:26

SV Unterreichenbach – TSG 08 Roth   6:0 (2:0)

Im Nachholspiel unter Flutlicht fegten die „Urus“ die TSG 08 Roth mit 6:0 vom Platz und verdrängten den nächsten Gegner SC Aufkirchen (Sonntag, 10.10.21, 16:00 Uhr, in Aufkirchen) damit von der Tabellenspitze! Wir freuen uns schon auf dieses absolute Topspiel.

Nach der ersten Viertelstunde ohne echte Torchance übernahm die favorisierte Eigler-Elf das Kommando. Christian Eigler schoss in der 16. Minute knapp rechts vorbei, zwei Zeigerumdrehungen später konnte der Rother Keeper einen Schuss von Leo Rötz per Fußabwehr klären. In der 19. Minute traf Youngster Leo Rötz nach Vorlage von Christian Eigler zum 1:0. Nur 120 Sekunden später fast das 2:0, doch ein Abwehrspieler konnte den Schuss von Jonas Brechtelsbauer auf der Torlinie abwehren. In der 21. Minute parierte Schlussmann Reeh zunächst klasse gegen David Bub, beim abgefälschten Schuss von Jonas Brechtelsbauer war er dann aber machtlos, und die „Urus“ erhöhten auf 2:0. Und nur eine Minute später verhinderte der Rother Keeper gegen Leo Rötz einen noch höheren Rückstand. In der Folgezeit bis zur Halbzeitpause blieben die „Urus“ weiter die tonangebende Mannschaft, aber zunächst ohne weitere hochkarätige Möglichkeiten.

Kurz nach der Halbzeit konnte Tim Schneider David Bub nur mit einem Foul im Straftraum am Torerfolg hindern, was die Rote Karte und einen Elfmeter nach sich zog. Stefan Brechtelsbauer scheiterte an Torhüter Reeh, aber sein Bruder Jonas traf im Nachschuss zum 3:0. In der 63. Minute steuerte Stefan Brechtelsbauer allein auf das Gehäuse der TSG 08 Roth zu und verwandelte diesmal eiskalt zum 4:0. Die „Urus“ ließen nicht locker und erhöhten durch einen Schlenzer von Christian Eigler links oben ins Eck auf 5:0 (73.). Inder 85. Minute leistete sich Andrew Trevigne ein dummes Foul und flog mit glatt Rot ebenfalls vom Platz. Den Schlusspunkt in dieser letztlich einseitigen Partie setzte Fabian Klarner nach Vorlage von David Bub zum 6:0-Endstand in der 87. Minute.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Mühlbauer, Frauenknecht, Liegel (78. Schiessl), X. Distler (56. Zottmann), D. Bub, J. Brechtelsbauer, Eigler (80. F. Klarner), Rötz (872. Klein), S. Brechtelsbauer.


 
02.10.21: Sportfreunde Dinkelsbühl – SV UR 0:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 04. Oktober 2021 um 11:49

Sportfreunde Dinkelsbühl – SV Unterreichenbach   0:1 (0:1)

Bei den Sportfreunden Dinkelsbühl wurde der SV Unterreichenbach seiner aufgrund der bisherigen Ergebnisse abgeleiteten Favoritenstellung gerecht, auch wenn es nur zu einem knappen 1:0-Erfolg reichte.

Die erste Möglichkeit dieser Partie hatte die Heimelf in der 3. Minute, als ein Schuss von Riedel knapp vorbei ging. Es dauerte bis zur 19. Spielminute, bis auch die „Urus“ zum ersten Mal gefährlich vor dem Dinkelsbühler Gehäuse auftauchten: Lukas Frauenknecht zog aus spitzem Winkel ab, aber Keeper Magnus Müller konnte zur Ecke klären. Auf der anderen Seite sorgte eine Freistoßflanke für Gefahr, als Freund und Feind das Leder verpassten, das Tor aber zum Glück auch knapp verfehlte (30.). In der 37. Minute konnte sich Lukas Frauenknecht auf der rechten Angriffsseite durchsetzen und passte auf Stefan Brechtelsbauer zurück, der aber nicht an den Ball kam. Einige Meter dahinter stand David Bub, der dann übers Tor schoss. Nur 60 Sekunden später dann Jubel im Unterreichenbacher Fanlager, als Xaver Distler auf Jonas Brechtelsbauer durchsteckte, der dann uneigennützig nochmal quer auf seinen Bruder Stefan ablegte. Ein klasse herausgespielter Treffer der „Urus“ zum 0:1. In der 41. Minute musste auf der anderen Seite auch UR-Schlussmann Moritz Weis sein Können beweisen: Mit einer klasse Fußabwehr nach Abschluss von Tim Müller bewahrte er die „Eigler-Elf“ vor dem Ausgleich.

In der zweiten Spielhälfte zunächst keine nennenswerten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Heimelf wählte immer wieder das Mittel von langen Bällen, während die „Urus“ nach Ballgewinnen ihre Angriffe meist nicht sauber zu Ende spielten. In der 65. Minute zumindest mal wieder ein Torschuss von Xaver Distler, der aber knapp vorbei ging. In der 75. Minute konnte der Keeper der Sportfreunde einen Schuss von Jonas Brechtelsbauer parieren, aber Stefan Brechtelsbauer verwertete den Nachschuss zum vermeintlichen 0:2. Der Treffer fand aber aber wg. vermeintlicher Abseitsstellung doch keine Anerkennung. So mussten die „Urus“ bis zur 95. Minute um den glanzlosen 1:0-Erfolg zittern, auch wenn die Gastgeber keine echte, große Möglichkeit mehr hatten. Damit blieben die Mannen um Keeper Moritz Weis bereits zum 8. Mal ohne Gegentreffer – ein Grund für die bisher überragende Saisonausbeute.

Die Mannschaft und einige Fans reisten mit dem KIA Metropol Baskets-Bus an. Ein großes Dankeschön dafür an Jochen Scharf, der dies ermöglichte. Man blieb noch einige Stunden auf dem von den Sportfreunden Dinkelsbühl veranstalteten Oktoberfest und genoss dabei Speis und Trank. Eine super gelungene Auswärtsfahrt - wiederholenswert!

SV Unterreichenbach: Weis, Gottwald, Brigl, Danninger, Mühlbauer, Frauenknecht, X. Distler (76. Zottmann), D. Bub, J. Brechtelsbauer, Rötz, S. Brechtelsbauer (84. Klein).


 
26.09.21: SV Raitersaich – SV UR 0:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 27. September 2021 um 09:26

SV Raitersaich – SV Unterreichenbach   0:1 (0:1)

Was für ein wildes Spiel mit vielen gelben und auch einer gelb-roten Karte gegen Stefan Brechtelsbauer in der 75. Minute.

Die erste gute Möglichkeit der Partie hatte der Raitersaicher Spielertrainer Röder in der 6. Minute, aber Keeper Moritz Weis konnte mit Fußabwehr den frühen Rückstand verhindern. Auf der anderen Seite fast das 0:1 durch Jonas Brechtelsbauer, der nach Vorlage von Lukas Frauenknecht direkt abzog und dabei den SVR-Schlussmann mehr oder weniger an-/abschoss (10.). In der 14. Spielminute tauchte Steinlein in guter Position vor Torhüter Moritz Weis auf, der wieder klasse parierte. Es ging weiter hin und her, denn fünf Zeigerumdrehungen später konnte Xaver Distler nach Flanke von Jonas Brechtelsbauer eine gute Kopfballmöglichkeit nicht nutzen. Am 0:1 in der 27. Minute waren dann wieder die Beiden beteiligt: Nach einer Freistoßflanke von Jonas Brechtelsbauer verwertete Xaver Distler den Ball zur Unterreichenbacher Führung. Fünf Minuten später fast das 0:2 nach einer sehenswerten Kombination von Lukas Frauenknecht und Jonas Brechtelsbauer, aber Keeper Gerstner ließ sich weder hier noch beim Nachsetzen überwinden. Auch wenn die „Urus“ nicht gerade ihren besten Tag erwischten, Chancen gab es dennoch Einige: Zunächst scheiterte Lukas Frauenknecht mit einem Freistoß. Beim nachfolgenden Eckstoß von Jonas Brechtelsbauer köpfte Lukas Frauenknecht knapp vorbei (39.). In der 43. Minute prüfte Stefan Brechtelsbauer den Keeper der Heimelf. Kurz vor der Halbzeitpause dann auf der anderen Seite fast der Ausgleich: Zunächst konnte Schlussmann Moritz Weis einen Freistoß von Röder zur Ecke abwehren. Dieser Eckstoß wurde dann ans Lattenkreuz abgefälscht.

Die „Urus“ kamen zunächst gut aus der Halbzeitpause und hatten Chancen durch Leo Rötz und 2mal Lukas Frauenknecht (50./53.). Doch dann verlor man unerklärlicherweise mehr und mehr den Faden, und die Begegnung wurde immer hektischer. Als Stefan Brechtelsbauer in der 75. Minute mit gelb-rot runter musste, witterten die Gastgeber natürlich nochmals ihre Chance. Aber eine Großchance sprang dabei nicht mehr heraus, so dass es beim etwas glücklichen Sieg der „Roten Teufel“ blieb. Die Elf um Keeper Moritz Weis blieb damit bereits zum 7. Mal (von 10 Spielen) ohne Gegentor – mehr als bemerkenswert – und festigte ihren Platz in der Spitzengruppe der Bezirksliga Süd.

SV Unterreichenbach: Weis, Liegel, Brigl, Danninger, Mühlbauer (46. Gottwald) Frauenknecht, X. Distler, D. Bub, J. Brechtelsbauer, Rötz (61. Eigler), S. Brechtelsbauer.


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting