Home Neuigkeiten
News
18.04.22: SV Cronheim – SV UR 0:5
Geschrieben von: Rainer Kress   
Dienstag, 19. April 2022 um 14:36

Toto-Pokal-Halbfinale

SV Cronheim – SV Unterreichenbach   0:5 (0:3)

„Urus“ auf dem Weg zum Double aus Bezirksligameisterschaft und Kreispokalsieger? Die vorletzte Hürde im Kreispokal beim SV Cronheim nahm man zumindest relativ locker und zog damit souverän ins Finale ein. Nicht wie erwartet gegen den Ligakonkurrenten FC Wendelstein, sondern gegen Kreisligisten TSV Freystadt, der als klassentieferer Verein deswegen auch Heimrecht hat (Anstoß: Samstag, 30.04.22, 17 Uhr).

Die Eigler-Elf dominierte von Beginn an und hatte bereits in der Anfangsphase durch David Bub und Kenan Ramic gute Möglichkeiten. In der 7. Minute legte Kenan Ramic schön quer auf Jonas Brechtelsbauer, der ins lange Eck zum frühen 0:1 traf. Fast der Ausgleich in der 12. Minute, doch der Heber von Schwarz landete an der Querlatte. In der 21. Minute war es erneut Kenan Ramic, der vorlegte – diesmal auf David Bub, der den Cronheimer Keeper überlupfte. Kurz vor der Halbzeitpause eine weitere Doppelchance: Zunächst vergab David Bub aus aussichtsreicher Position. Noch im selben Angriff kam das Leder wieder zu David Bub. Er legte schön auf Xaver Distler zurück, der mit einem satten Schuss das 0:3 erzielte.

Nach dem 0:4 durch Christoph Klein nach schöner Vorarbeit von Stefan Brechtelsbauer in der 52. Minute ließ man das Spiel etwas austrudeln – man hatte ja erst 2 Tage vorher in Dittenheim gespielt. In der 80. Minute wurde eine Flanke von Stefan Brechtelsbauer zum 0:5 ins Gehäuse der Gastgeber abgefälscht. Kurz vor Spielende hätte Christoph Klein noch das halbe Dutzend voll machen können, doch er schoss freistehend am Tor vorbei.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Mühlbauer, Pöperny, Frauenknecht, X. Rauchfuß, Distler, D. Bub, Zottmann, J. Brechtelsbauer, Ramic (Klein, Limmer, S. Brechtelsbauer, Rind).


 
16.04.22: FV Dittenheim – SV UR 1:3
Geschrieben von: Rainer Kress   
Sonntag, 17. April 2022 um 09:35

FV Dittenheim – SV Unterreichenbach   1:3 (0:1)

Nach dem kleinen Dämpfer in Zirndorf gelang den „Urus“ in Dittenheim wieder ein Dreier. Aufgrund des zeitgleichen Remis von Aufkirchen beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten damit wieder (mindestens) 9 Punkte.

Bereits nach 80 Sekunden die 1. Tormöglichkeit für Unterreichenbach: Jonas Brechtelsbauer prüfte den FV-Schlussmann, der gerade noch zur Ecke parieren konnte, mit einem Freistoß aus der Distanz. In der 10. Minute strich ein Kopfball von Lukas Frauenknecht nach Ecke von Jonas Brechtelsbauer nur haarscharf am Dittenheimer Gehäuse vorbei. Die Gastgeber hatten kaum gefährliche Aktionen – nennenswert lediglich ein 20-Meter-Schuss von Gutmann in der 18. Minute, der aber übers Tor ging. Nach Foul an Jonas Brechtelsbauer hatte Christoph Klein die große Möglichkeit, sein Team in Führung zu bringen. Doch er scheiterte sowohl vom Punkt als auch im Nachschuss am Keeper Ballenberger (27.). In der 29. Minute machte es Christoph Klein dann besser und netzte nach Flanke von Jonas Brechtelsbauer zum 0:1 ein. In der 40. Minute hatte Mario Gsänger das 0:2 auf dem Fuß, doch der FV-Torhüter verhinderte das per Fußabwehr.

Wie so oft rächten sich die vergebenen Torchancen: Wie aus dem Nichts gelang dem FV Dittenheim der Ausgleich nach einer Stunde Spielzeit: Halbmeyer ließ die junge UR-Abwehr alt aussehen und vollendete mit einer Bogenlampe über den bis dahin weitestgehend beschäftigungslosen Keeper Moritz Weis hinweg zum 1:1. Doch in der 67. Minute gingen die „Urus“ wieder in Führung. Jonas Brechtelsbauer wiederholte sein Kunststück aus der Vorwoche und verwandelte erneut einen Eckball direkt zum 1:2. Fünf Zeigerumdrehungen später fast die Vorentscheidung, als Jonas Brechtelsbauer nach präziser Flanke von Christian Rauchfuß am Querbalken scheiterte. In der 80. Spielminute zog Jonas Brechtelsbauer aus halblinker Position im 16er ab, aber der FV-Keeper parierte zum wiederholten Male in dieser Partie glänzend. Nach klasse Vorarbeit von Kenan Ramic machte dann Armin Danninger in der 85. Minute den Deckel drauf auf diese Partie: Er schob das Leder cool am diesmal machtlosen Torhüter Ballenberger vorbei zum 1:3 in die Maschen des Dittenheimer Gehäuses.

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, Mühlbauer, Brigl, Pöperny, Frauenknecht, X. Distler, D. Bub, J. Brechtelsbauer (88. Zottmann), M. Gsänger (53. Rauchfuß), Klein (46. Ramic).


LAST_UPDATED2
 
10.04.22: SV UR – TuS Feuchtwangen 4:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 11. April 2022 um 09:17

SV Unterreichenbach – TuS Feuchtwangen   4:0 (1:0)

Der „URUS-Express“ ließ sich auch vom TuS Feuchtwangen, wo man in der Vorrunde ja die bisher einzige Saisonniederlage hinnehmen musste, nicht aufhalten und steuert schnurstracks Richtung Durchmarsch in die Landesliga. Aufgrund der gleichzeitigen Niederlage des Tabellenzweiten SC Aufkirchen beträgt der Vorsprung mittlerweile satte 9 Punkte.

Bereits am Dienstag, 12.04.22, 18:15 Uhr, steht dann schon die nächste Aufgabe –Nachholspiel beim ASV Zirndorf – an.

Die erste Möglichkeit dieser Begegnung in der 15. Minute nach einer Freistoßflanke von Jonas Brechtelsbauer, doch David Bub konnte das Leder am hinteren Pfosten nicht mehr kontrollieren. 180 Sekunden später passte Jonas Brechtelsbauer auf Lukas Frauenknecht, der den Ball aus relativ spitzem Winkel zwar am Gästeschlussmann vorbeibrachte, aber ein TuS-Verteidiger konnte noch vor der Torlinie klären. In der 28. Spielminute dann das 1:0: nach feiner Einzelleistung brachte Lukas Frauenknecht sein Team mit einem Schlenzer aus halblinker Position ins rechte Eck in Führung. In der 38. Minute scheiterte David Bub am Gästekeeper, und den Nachschuss von Mario Gsänger konnte ein Feuchtwanger Spieler mit viel Glück noch zur Ecke klären – das hätte schon das 2:0 sein können (müssen). Kurz vor dem Halbzeitpfiff die einzige nennenswerte gefährliche Aktion der Gäste: mit kräftiger Windunterstützung ein Freistoß von Kapp, den Keeper Moritz Weis zur Ecke klären konnte.

Nur 80 Sekunden nach Wiederanpfiff lag der Ball dann doch zum 2. Mal im Feuchtwanger Netz: David Bub passte von der rechten Angriffsseite scharf nach innen. Ein TuS-Verteidiger hätte die Situation eigentlich klären können, ließ sich das Leder aber von Jonas Brechtelsbauer wieder abluchsen, der zum 2:0 einschoss. In der 66. Minute dann die endgültige Entscheidung: Mit etwas Windunterstützung verwandelte Jonas Brechtelsbauer einen Eckstoß sehenswert direkt zum 3:0. Die „Urus“ machten in diesem Stil weiter. Xaver Distler wäre in der 71. Minute fast der 4. Unterreichenbacher Treffer gelungen, doch sein Versuch wurde noch leicht zur Ecke abgefälscht. Fünf Zeigerumdrehungen später war es dann aber so weit. Nach glänzender Vorarbeit von Xaver Distler passte er zum freistehenden Stefan Brechtelsbauer, der keine Mühe mehr hatte, das Leder zum 4:0 einzuschieben. In der 90. Minute sogar fast noch ein Traumtor von Lukas Frauenknecht mit der Hacke, aber der Ball konnte gerade noch geklärt werden.

SV Unterreichenbach: Weis, Mühlbauer, Danninger, Brigl, Pöperny (71. Limmer), Frauenknecht, X. Distler D. Bub (75. Zottmann), M. Gsänger (67. Ramic), J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer.


 
Bericht Jahreshauptversammlung 2022
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 28. März 2022 um 10:43

SV Unterreichenbach mit bewährter, wiedergewählter Führungsmannschaft

 

Aktuell 556 Vereinsmitglieder – Kabinenneubau schreitet voran – Sticker-Sammelalbum – Spitzenreiter in der Bezirksliga – Zügige Neuwahlen – Ehrungen

 

Unterreichenbach (rk) – Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Unterreichenbach fand am vergangenen Donnerstag, 24.03.22, mit 53 Mitgliedern in der vereinseigenen Sporthalle statt.

 

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Erwin Söhlmann und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder folgten die Berichte der Vorstandschaft.

 

1. Vorstand Erwin Söhlmann blickte auf die wichtigsten Punkte der vergangenen 12 Monate zurück, die z.T. weiter im Zeichen der Pandemie standen. Die Fertigstellung des Kabinen-Erweiterungsbaus wird von Allen herbeigesehnt, aber ein konkretes Datum konnte nicht genannt werden. Es wurden viele Arbeitsdienste geleistet. Die Lichttechnik auf dem B- und C-Platz sowie in der Halle wurde auf LED umgestellt.

Bei der Vereinsgaststätte gab es einen Pächterwechsel. Bei den bisherigen Pächtern Moni und Jürgen Brechtel bedankte er sich für die vergangenen 4,5 Jahre. Wiedereröffnung am 5.04.22 unter der Leitung von Basti Kolb.

Am Ende seiner Ausführungen dankte sich Erwin Söhlmann auch allen ehrenamtlich Tätigen (Verwaltungsmitglieder, Platzwart, Trainer/Betreuer) und Sponsoren.

 

2. Vorstand Guido Brunner teilte mit, dass die Hallenauslastung nun auch wieder gut sei und sich dem Stand vor Corona annähert.

 

Schriftführer Bernd Konheiser stellte in aller Kürze die Mitgliederentwicklung dar und nannte die aktuelle Mitgliederzahl (556). Seit dem Tiefpunkt nicht zuletzt durch Corona ist wieder eine leichte Aufwärtstendenz erkennbar.

 

Spielleiter Alexander Kalkmann ging zunächst auf die 2. Mannschaft ein, wo man leider eine Trainerentlassung im September vergangenen Jahres vornehmen musste. Aktuell belegt man den vorletzten Tabellenplatz mit Anschluss zum Mittelfeld. Die herausragende Ausgangsbasis der 1. Mannschaft – aktuell als Aufsteiger Spitzenreiter der Bezirksliga Süd – soll mit dem erklärten Ziel Landesligaaufstieg am Saisonende veredelt werden, was historisch für den SV Unterreichenbach wäre. Hoffentlich darf man dann auch richtig groß feiern, nachdem dies nach dem Aufstieg in die Bezirksliga leider nicht möglich war. Das Trainertrio unter Führung von Christian Eigler hat verlängert und wird das Team auch in der nächsten Saison coachen.


Neuzugänge 2022


Oben von links nach rechts: Trainergespann Oliver Aumüller, Christian Eigler, Thomas Bauer

Unten von links nach rechts: Die Winter-Neuzugänge Kenan Ramic, Lukas Pöperny, Maximilian Limmer, Mario Gsänger, Vorstand Erwin Söhlmann, Spielleiter Alexander Kalkmann

 

Anschließend gaben Jugendleiter Roland Rabus sowie Nicole Erlbacher und Sabrina Hörlein (Abteilung Kinderturnen/Damengymnastik) jeweils einen Rückblick ihrer Abteilungen:

 

Auch im Schüler- und Jugendbereich hinterließ Corona Spuren: 2021 konnte man das Große Jugend- und Schülerturnier erneut nicht durchführen, aber 2022 (1.-3.07.22) soll es endlich wieder stattfinden. Aber zum Ende der Sommerferien konnte man ein Fußballcamp veranstalten, was auch 2022 wieder stattfinden soll. Die Hallenrunde 2021/22 fiel dann leider wieder komplett aus, was insbesondere im Kleinfeldbereich eine lange Pause bedeutete. Dennoch geht es hier bzgl. Anzahl der Spieler auch wieder leicht aufwärts. Aktuell sind 13 Mannschaften angemeldet. Abschließend bedankte sich Roland Rabus bei allen Trainern / Betreuern – zusätzliche Unterstützung ist hier immer willkommen.

 

Die Abteilung Kinderturnen/Gymnastik hat ihre Aktivitäten nach den Sommerferien z.T. erst wieder aufgenommen. Mittlerweile sind beim Kinderturnen wieder 20 Kinder in einer Gruppe am Start, eine 2. Gruppe wäre möglich, aber dazu würden weitere Betreuer(innen) benötigt. Erst seit einigen Wochen ist man bei der Gymnastik vom Onlinetraining über Skype wieder auf Präsenz in der Halle gewechselt, was langsam anläuft.

 

Sabrina Hörlein präsentierte zudem das nagelneue Vereins-Sticker-Sammelalbum mit tollen Bildern und Berichten, das am Sonntag, 27.03., an den Start geht. Kaufen kann man Album und Sticker-Pakete beim SV Unterreichenbach/Vereinsgaststätte, Bäckerei Distler und Edeka Krawczyk.

 

Anschließend gab Schatzmeister Markus Singer einen groben Überblick über die finanzielle Situation des Vereins, die er als zufriedenstellend einstufte. Die Verbindlichkeiten haben sich in der letzten Periode zwar mehr als verdoppelt, aber das ist den hohen anstehenden Investitionen (v.a. Kabinenneubau) geschuldet und daher nicht bedenklich.

 

Vor dem Kassenprüferbericht und der Entlastung der Vorstandschaft gab es noch einen Beitrag unseres Gastes, dem Stadtverbandsvorsitzenden Helmut Gruhn: Er ging auf die schwierige Situation nach 2 Jahren Pandemie ein. Und der Ukraine-Krieg hat auch weitreichende Folgen für die Sportvereine – sei es durch die drastisch steigenden Energiekosten oder auch wegfallende Hallenkapazitäten, die nun durch Kriegsflüchtlinge belegt werden. Schließlich trug er noch Einiges zu den anstehenden DJK-Bundesjugendspielen vor, die ja unter Einbeziehung aller Vereine an Pfingsten in Schwabach stattfinden sollen.

 

Im Folgenden das Ergebnis der Neuwahlen / alle Verwaltungsmitglieder für die kommende Periode: 1. Vorstand Erwin Söhlmann, 2. Vorstand Guido Brunner, Schatzmeister Markus Singer, 2. Schatzmeister Manfred Merkel und Schriftführer Bernd Konheiser Gewählt bzw. in ihren Funktionen bestätigt wurden weiterhin: Rainer Kreß (Presse/Öffentlichkeitsarbeit), Spielleiter Alexander Kalkmann, Jugend/-Schülerleiter Roland Rabus sowie neu als sein Stellvertreter Patrick Prosuk, AH-Spielleiter Marc Rödig sowie Sabrina Hörlein (1. Abteilungsleiterin Gymnastik/Turnabteilung) und ihre Stellvertreterin Nicole Erlbacher

Als weitere Beisitzer: Norbert Klarner und neu stark verjüngt durch David Bub, Lukas Frauenknecht und Christian Funk. Als Kassenrevisoren wurden Hans Brechtelsbauer und Bernd Hörlein wiedergewählt.

Nach den zügigen Neuwahlen standen abschließend noch einige Ehrungen auf der Tagesordnung:


Ehrungen 2022


Von links nach rechts: Peter Wakowski, Alexander Kalkmann, Jens Höchstädter, Armin Danninger, 2. Vorstand Guido Brunner, 1. Vorstand Erwin Söhlmann, Franz Engelhardt, Tim Brunner, Gerhard Korn

vorne: Fritz Feghelm

 

Leider konnten nicht alle der nachfolgend genannten Jubilare für langjährige Mitgliedschaften persönlich anwesend sein. Unglaubliche 80 Jahre Mitgliedschaft beim SV Unterreichenbach: Hans Wambach. 75 Jahre: Kurt Kreß. 65 Jahre: Fritz Feghelm, Gerhard Korn, Werner Oberndörfer und Ehrenmitglied/Nationalspieler Manfred Ritschel. Seit 40 Jahren halten dem Verein Ingo Hechtel, Rudolf Radakovitsch und Peter Wakowski die Treue. 25 Jahre Mitglied im Verein sind Tim Brunner, Franz Engelhardt, Tobias Franzke, Alexander Kalkmann und Christoph Kühn.

Für eine stattliche Anzahl von Spielen im Trikot der „Roten Teufel“ wurden mit Armin Danninger und Jens Höchstädter (jeweils 200 Spiele) aktive Spieler der 1./2. Mannschaft auch persönlich geehrt

Rainer Kreß


LAST_UPDATED2
 
27.03.22: SV UR – FC Wendelstein 2:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 28. März 2022 um 09:52

SV Unterreichenbach – FC Wendelstein   2:0 (1:0)

 

Im Topspiel der Bezirksliga Süd, das vor einer Rekordkulisse von ca. 400 Zuschauern stattfand, mussten beide Teams einige Ausfälle verkraften. Die „Urus“ zeigten eine klasse Leistung und boten den robusten Gästen – vor der Saison als Aufstiegsfavorit Nummer Eins gehandelt – von Beginn an mehr als Paroli. In der 23. Minute die erste Großchance für die Eigler-Elf: Lukas Brigl brachte aus spitzem Winkel das Leder zwar am FC-Keeper vorbei, doch kurz vor der Torlinie konnte ein FC-Verteidiger noch klären. Der Nachschuss von Lukas Frauenknecht war dann zu unplatziert. Zehn Zeigerumdrehungen später hätte ein Befreiungsschlag von Armin Danninger fast zum 1:0 geführt. FC-Schlussmann Konstantin Bentchev unterschätzte den Ball, konnte ihn im Zurücklaufen aber wohl noch vor der Torlinie abwehren. In der 35. Spielminute dann die verdiente Führung der „Roten Teufel“: Nach einer Freistoßflanke von Jonas Brechtelsbauer hatte sich David Bub am langen Pfosten freigeschlichen und vollendete zum 1:0. Die Gäste hatten in Halbzeit Eins eigentlich keine nennenswerte Torchance.

Kurz nach Wiederanpfiff zirkelte Lukas Frauenknecht einen Freistoß von der Strafraumgrenze an die Querlatte. Ein Abwehrschnitzer der „Urus“ führte dann in der 58. Minute zur ersten großen Möglichkeit des FC Wendelstein: Fürst stand plötzlich frei vor Keeper Moritz Weis, der glänzend reagierte und per Fußabwehr den 1:1-Ausgleich verhinderte. In der Folgezeit merkte man beiden Teams das Tempo der ersten 60 Minuten an, so dass die Partie etwas verflachte, und erstmal keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen waren. Die Gäste waren bemüht, aber ohne Durchschlagskraft, während die „Urus“ die sich nun immer mehr bietenden Räume nicht konsequent nutzen konnten. In der 86. Minute dann die Vorentscheidung: Jonas Brechtelsbauer passte von der rechten Angriffsseite scharf nach innen, und Benedikt Rück klärte ins eigene Tor zum vielumjubelten 2:0. Nur 60 Sekunden später fast der Anschlusstreffer, als Andre Doffin nach feiner Einzelleistung frei vor Torhüter Moritz Weis auftauchte. Aber er reagierte ein 2. Mal in dieser Partie überragend und war schon wie so häufig auch ein Garant des Sieges (bereits die 13. „weiße Weste“ in dieser Saison).

Erfreulich dann auch das Comeback in der Schlussphase für wenige Minuten von Christian Rauchfuß nach langer Verletzungspause nach Kreuzbandriss.

Mit diesem Sieg baute der SV Unterreichenbach den Vorsprung gegenüber dem FC Wendelstein auf 11 Punkte aus – schon mal ein Statement. Somit bleibt als schärfster Verfolger aktuell der SC Aufkirchen, der 2 Spiele weniger ausgetragen hat und den aktuellen 10-Punkte-Rückstand auf 4 Zähler verkürzen kann. Aber es ist schon mehr als Wahnsinn / sensationell, was das Team als Aufsteiger leistet – mit dem nunmehr 8. Pflichtspielsieg in Folge!

 

SV Unterreichenbach: Weis, Mühlbauer, Danninger, Brigl, Limmer, Frauenknecht, X. Distler D. Bub (92. Zottmann), M. Gsänger (88. Rauchfuß) J. Brechtelsbauer, Eigler (90. Klein).


 
20.03.22: TSV Greding – SV UR 0:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 21. März 2022 um 09:44

TSV Greding – SV Unterreichenbach   0:1 (0:0)

Die wieder zahlreich nach Greding mitgereisten Fans der „Urus“ mussten bis zur Nachspielzeit warten – aber dann großer Jubel über den Last-Minute-Treffer von Armin Danninger, der für einen gelungenen Start nach der 4-monatigen Winterpause sorgte.

Das Eigler-Team tat sich insgesamt schwer auf dem holprigen Geläuf. Dennoch hatte man in Halbzeit Eins drei Großchancen, um in Führung zu gehen. In der 12. Minute parierte der TSV-Keeper einen Kopfball von Xaver Distler glänzend und konnte zur Ecke klären. In der 23. Minute war der Schlussmann der Heimelf erneut Sieger, diesmal im Duell gegen Jonas Brechtelsbauer, der aus halblinker Position abschloss. Den Abpraller hätte dann allerdings Stefan Brechtelsbauer zum 0:1 verwerten müssen, doch er traf das Leder nicht richtig. Großchance Nummer Drei hatte dann wieder Xaver Distler: In der 39. Minute hätte der TSV-Torhüter diesmal nichts mehr ausrichten können, doch kratzte ein Gredinger Abwehrspieler den Ball noch von der Torlinie. Somit ging es mit einem für die Hausherren glücklichen 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Partie zusehends. Die „Urus“ waren bemüht um Spielkontrolle, aber so richtig wollte das nicht gelingen. V.a. konnte man sich keine richtig guten Chancen mehr erarbeiten. Auf der anderen Seite sorgten die Heimelf durch einen Flachschuss von Daiser, der knapp vorbei ging (65.), und einen abgefälschten Schuss in der 79. Spielminute sogar für Gefahr vor dem Unterreichenbacher Gehäuse.

Aber auch, wenn die „Roten Teufel“ spielerisch nicht ihren besten Tag erwischten, der unbedingte Siegeswille war immer zu spüren. Armin Danninger sorgte dann mit einem Schuss neben den rechten Pfosten in der 95. Minute für das vielumjubelte 0:1.

Damit konnten die „Urus“ vor dem großen Duell am kommenden Sonntag gegen den FC Wendelstein, die tags zuvor gegen Dinkelsbühl eine überraschende Niederlage kassiert hatten, den Vorsprung auf 8 Zähler ausbauen. Der zweite Hauptkonkurrent im Aufstiegsrennen hat aktuell allerdings 2 Spiele weniger ausgetragen als unser Team. Somit täuscht hier der Vorsprung, der dann bei 2 Siegen des SC Aufkirchen in den Nachholspielen evtl. nur noch 4 Punkte beträgt.

SV Unterreichenbach: Weis, Mühlbauer, Danninger, Brigl (89. Liegel), Limmer (65. Eigler), X. Distler, D. Bub, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer (81. Klein), Ramic.


LAST_UPDATED2
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting