Home Neuigkeiten
News
22.09.22: FSV Stadeln – SV UR 1:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Freitag, 23. September 2022 um 22:51

FSV Stadeln – SV Unterreichenbach   1:0 (0:0)

Was für ein Drama: Aufopferungsvolle Urus kämpften bis zum Umfallen um den ersten Punktgewinn seit vielen Wochen, Keeper Moritz Weis hielt erneut Weltklasse, doch der Unparteiische ließ aus unerfindlichen Gründen 6 Minuten nachspielen, so dass das Unheil in der allerletzten Aktion seinen Lauf nahm…

In der ersten Spielminute fast die Führung der „Roten Teufel“, als zunächst Lukas Pöperny scheiterte, und Leo Rötz den Abpraller knapp am Stadelner Gehäuse vorbei köpfte. Dann übernahm aber die favorisierte Heimelf mehr und mehr das Kommando. Gkenios (10.) und Siefert (16.) scheiterten am glänzend aufgelegten Schlussmann Moritz Weis, der jeweils per Fußabwehr zur Ecke klären konnte. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nur noch nennenswerte Chancen der Gastgeber. Abudo steuerte in der 32. Minute aus halbrechter Position auf Moritz Weis zu, der erneut klasse reagierte. Drei Zeigerumdrehungen später war es Gkenios, der am Unterreichenbacher Keeper scheiterte.

In der 52. Minute tauchten auch mal wieder die Urus gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, aber der Torhüter der Heimelf konnte den Kopfball von Armin Danninger parieren. Müller zog in der 60. Minute einfach mal aus der Distanz ab, doch Keeper Moritz Weis ließ sich nicht bezwingen. Mitte der 2. Halbzeit waren die Gastgeber zwar weiterhin tonangebend, aber die Möglichkeiten waren nicht mehr so zwingend. In der 80. Minute auf der anderen Seite eine gute Kopfballchance von Lukas Brigl nach Eckball von Stefan Brechtelsbauer. Köhler (83.) und Papp (87.) verfehlten dann das Unterreichenbacher Tor jeweils nur knapp. In der 90. Minute mal wieder einer der seltenen Entlastungsangriffe der Urus. Der Schuss von Jonas Brechtelsbauer bereitete dem FSV-Keeper zwar etwas Probleme, war aber zu unplatziert. Der FSV Stadeln probierte weiter alles und in der viel zu langen Nachspielzeit gab es noch einige Standardsituationen. In der 94. Minute konnte Keeper Moritz Weis einen Freistoß von Gkenios gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Dann die 96. Minute mit noch einem Eckball, den Valantis Floros dann am kurzen Pfosten zum 1:0 einköpfte.

SV Unterreichenbach: Weis, Mühlbauer, Danninger, Brigl, G. Müller (74. Steinmüller), Bömoser (74. M. Gsänger), F. Klarner (86. Goetz), Pöperny (63. Stahl), Rötz, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer.


 
18.09.22: SV UR – SG Quelle Fürth 1:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 19. September 2022 um 08:33

SV Unterreichenbach – SG Quelle Fürth   1:2 (0:1)

Er war „man of the match“, aber trotz seiner herausragenden Leistung konnte er sich nach Spielende nicht darüber freuen, da die weiter stark ersatzgeschwächten „Urus“ auch im sechsten Spiel in Folge am Ende ohne Punkt dastanden. Keeper Moritz Weis hielt gleich zwei Elfmeter und sorgte mit einigen weiteren Glanzparaden dafür, dass für seine Mannschaft bis zum Schluss ein Punktgewinn möglich war.

In der 4. Minute fast schon das 0:1, doch Angermeier trag aus zentraler Position zum Glück den Ball nicht richtig. Eine weitere gute Möglichkeit der Gäste vergab Enzingmüller in der 24. Minute. Plott tauschte in der 30. Minute frei vor Torhüter Moritz Weis auf, der mit klasse Fußabwehr den Rückstand verhinderte. In der 41. Minute war dann aber auch er bei einem Distanzschuss von Schimm zum 0:1 machtlos. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fast das 0:2 durch Kulabas, doch Schlussmann Moritz Weis konnte mit einer weiteren Glanztat zur Ecke klären.

In der 48. Minute Strafstoß für die Gäste nach Foulspiel an Plott: Kulabas trat vom Punkt an, aber er scheiterte an Teufelskerl Moritz Weis. Kurze Zeit später auch mal eine gefährliche Aktion der „Urus“, doch Stefan Brechtelsbauer traf das Leder nicht voll. Die Gäste blieben weiter am Drücker und hatten durch Plott in der 56. Minute eine weitere gute Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Doch auch die „Urus“ waren nun zumindest etwas besser im Spiel. Stefan Brechtelsbauer zog aus 16-Meter-Torentfernung ab, doch sein Schuss war etwas zu unplatziert. In der 65. Minute dann Elfmeter für den SV Unterreichenbach nach Foul an Jonas Brechtelsbauer. Sein Bruder Stefan Brechtelsbauer verwandelte souverän zum 1:1-Ausgleich. Da Worst zu viel reklamierte, erhielt er eine 10-Minuten-Zeitstrafe. War das die Chance für die Wende? Doch trotz Unterzahl hatten die Gäste aus Fürth unmittelbar nach dem Anstoß gleich eine Riesenmöglichkeit, aber der überragende Keeper Moritz Weis ließ sich nicht bezwingen. Nur 60 Sekunden später ein Freistoß für Quelle Fürth kurz vor der Strafraumgrenze, den Schimm sehenswert direkt zum 1:2 verwandelte. Mehr als bitter für die „Urus“, die doch gerade durch den Ausgleichstreffer erst ins Spiel zurückgefunden hatten. In der 74. Minute ein Schuss von Stefan Brechtelsbauer, den Gästekeeper Skowronek aber parieren konnte. Im direkten Gegenzug erneut Elfmeter für Fürth.: Diesmal versuchte sich Plott, doch auch er scheiterte an Moritz Weis. In der Schlussviertelstunde warfen die „Urus“ noch einmal alles nach vorne – auch Keeper Moritz Weis hielt es in der Nachspielzeit nicht mehr hinten -, doch das 2:2 wollte nicht mehr gelingen.

Am kommenden Freitag (17:30 Uhr) bereits die nächste Möglichkeit, den Abwärtstrend zu stoppen, aber beim aktuellen Tabellenzweiten FSV Stadeln hängen die Trauben für die Aumüller-Elf sicherlich auch sehr hoch.

SV Unterreichenbach: Weis, Steinmüller (58. Stahl), Danninger, Brigl, G. Müller (66. Mühlbauer), Bömoser, F. Klarner, Pöperny (67. M. Gsänger), J. Brechtelsbauer, Rötz, S. Brechtelsbauer.


LAST_UPDATED2
 
Taekwondo


U-Chong-Taekwondo


Angelo Gagliano

Trainer/Abteilungsleiter Taekwondo: Angelo Gagliano

Mobil: 0151 / 19 48 43 63

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
7. Dan Taekwondo
9. Dan Jiu Jitsu
9. Dan Goshin Jitsu
7. Dan RealSelfDefence
6. Dan Hapkido
DTU-Prüfer
Landes-Kampfrichter - BTU
Bundes-Kampfrichter - DTU
Instructor und Meister für Nahkampf
Fachlehrer für moderne Selbstverteidigung
Taekwondo-Instructor
Taekwondolehrer im Schulsport
ifak-Prüfer


Assistenztrainerin Taekwondo: Laura Gagliano

3. Dan Taekwondo

Klaus Götz

Assistenztrainer Taekwondo: Klaus Götz

Mobil: 0179 / 47 58 569

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
4. Dan Taekwondo
3. Dan Hapkido
3. Dan Jiu Jitsu
3. Dan Goshin Jitsu
1. Dan RealSelfDefence
Instructor für Nahkampf


Schnuppertraining:

Gerne könnt Ihr zu den u.g. Trainingszeiten kostenlos reinschnuppern (auch ohne Anmeldung).
Wir freuen uns darauf Dich kennenzulernen!

Trainingszeiten für Kinder (Halle SVUR): 

Mittwoch: 17:00 - 18:00 Uhr


Trainingszeiten für Alle (WEG-Halle): 

Montag: 18:00 - 19:00 Uhr

Freitag: 18:30 - 19:30 Uhr


Trainingszeiten für Fortgeschrittene (WEG-Halle): 

Montag: bis 20:00 Uhr

Freitag: bis 20:00 Uhr


In den Schulferien und an Prüfungstagen findet kein Training statt.


Herzlich Willkommen zu Taekwondo,

einer dynamischen Sportart, die seit über 2000 Jahren existiert und trotzdem jung ist.

Unser Verband, die Bayerische Taekwondo Union (BTU), repräsentiert in Bayern als einziger vom BLSV anerkannter Taekwondo-Verband die Deutsche Taekwondo Union (DTU), die der World Taekwondo Europe (WTE, ehemals Europäische Taekwondo Union - ETU) und der World Taekwondo Federation (WTF) angeschlossen ist. Nur so haben Sie die Gewissheit, wirkliches olympisches Taekwondo zu lernen und zu erfahren!

Unsere hochqualifizierten Trainer sind immer auf dem neuesten Stand der Dinge, was den Sport, die Unterrichtsmethoden und das Umfeld anbetrifft. Persönlicher Kontakt der Trainer untereinander, sowie auch zu den Trainern und Entscheidungsträgern anderer Länder, wie auch Fortbildungen und Lehrgänge halten sie ständig auf dem Laufenden. Und diese neuen Erkenntnisse und Trainingsmethoden, die u.a. auch ihren Ursprung im Mutterland dieser Sportart - Korea - haben, werden an die Taekwondo-Schüler weitergegeben.

Aber wir unterrichten nicht nur den Wettkampf. Unsere Sportart ist vielseitig und dynamisch. So ist ein wichtiger Beitrag unseres Sports auch die Selbstverteidigung.

Durch das kontinuierliche Training wird in jedem Alter der Körper fit gemacht und fit gehalten, die Körperbeherrschung verfeinert und auch der Geist aktiv gehalten und geschult.


Wir sind bei folgenden Verbänden Mitglied:

BTU - Bayerische Taekwondo Union

DTU - Deutsche Taekwondo Union

WTE - World Taekwondo Europe

WTF - World Taekwondo Federation

U-Chong Familie Taekwondo
 
10.09.22: FC Eintracht Münchberg – SV UR 3:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Sonntag, 11. September 2022 um 11:14

FC Eintracht Münchberg – SV Unterreichenbach   3:0 (3:0)

Es reißt nicht ab! Zu den bekannten Verletzungen von Lukas Frauenknecht, Xaver Distler, Christoph Klein und Steffen Goetz, den urlaubs- und arbeitsbedingten Ausfällen von Moritz Weis, Armin Danninger, Maxi Limmer und Lukas Pöperny musste nun auch David Bub eine Muskelverletzung in der Wade hinnehmen, und fiel ebenfalls für das Gastspiel in Münchberg aus.

Es dauerte keine 30 Sekunden, da konnte Münchberg das erste Mal jubeln. Mit einem schönen Heber von der rechten Seite brachte Lucas Köhler die Heimelf bereits früh auf die Siegerstraße. Auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten: Nach schöner Kombination der Münchberger tauchte Thorsten Lang frei vor dem Tor des SV Unterreichenbach auf und erhöhte auf 2:0 (11. Minute). Die erste und einzige Chance der Urus hatte Jonas Brechtelsbacher nach rund einer halben Stunde, als dessen Freistoß aus halbrechter Position nur an den Querbalken knallte. In der 33. Minute bereits das 3:0 durch Lucas Köhler. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit häuften sich dann die Torchancen für die Heimelf. Erst setzte Thorsten Lang komplett freistehend einen Querpass aus ca. 2 Metern über den Kasten (42.), dann war es SVU-Keeper Daniel Schmidt, der nach einem Steinmüller-Querschlag einen Abschluss von Kolb stark parieren konnte (44.). Danach ging es in die Pause.

Nach der Halbzeitpause verflachte das Spiel extrem. Die Heimelf beschränkte sich aufgrund der komfortablen 3:0-Führung lediglich auf Ergebnisverwaltung; die Urus kamen über Halbchancen durch Stefan Brechtelsbauer (51.) und Leo Rötz (53.) nicht hinaus. In der 57. Minute wurde es dann brenzlich - ein Diagonalball von Markus Stahl landete vor den Füßen von Leo Rötz, der kurz vor dem Münchner Schlussmann an den Ball kam und dann von diesem abgeräumt wurde. Dem Unparteiischen blieb keine andere Möglichkeit als Jonas Lang die glatt-rote Karte zeigen (Notbremse). Der daraus resultierende Freistoß aus rund 20 Metern brachte allerdings auch nichts zählbares ein. In der Folge passierte rein gar nichts mehr. Es sollte bis zur 84. Spielminute dauern, ehe wieder eine Torraumszene zu Stande kam: Nach einem Querschläger von Gideon Müller im eigenen Strafraum tauchte Thorsten Lang frei vor Daniel Schmidt auf, der abermals glänzend parierte. Die letzte Aktion der Partie gehörte erneut dem SVU-Schlussmann Daniel Schmidt, der auch den Abschluss von Cenk Eren entschärfen konnte.

SV Unterreichenbach: Schmidt, Stahl, Steinmüller, Brigl, G. Müller, Bömoser, F. Klarner, Rötz, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, M. Gsänger (66. Mühlbauer).

(geschrieben von Steffen Goetz)

 
Sporttrödelmarkt trifft Stickeralbum
Geschrieben von: Bernd Konheiser   
Dienstag, 06. September 2022 um 15:41


LAST_UPDATED2
 
04.09.22: SV UR – TSV Buch 1:3
Geschrieben von: Rainer Kress   
Sonntag, 04. September 2022 um 23:08

SV Unterreichenbach – TSV Buch   1:3 (0:2)

Stark ersatzgeschwächt nach dem Schwabacher Derby schafften die „Urus“ zuhause gegen den TSV Buch leider nicht die erhoffte Trendwende und mussten bereits die vierte Niederlage in Folge hinnehmen.

Nach gemächlichem Beginn spielte sich das Geschehen zunächst ohne nennenswerte Möglichkeiten weitestgehend in der ungefährlichen Zone ab. Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, wenn Stefan Brechtelsbauer in der 21. Minute das 1:0 erzielt hätte? Doch er traf aus mehr als aussichtsreicher Position nur den Pfosten. Zwei Zeigerumdrehungen später machten es die Gäste besser: Marco Müller brachte sein Team mit einem Schuss aus 10 Meter-Torentfernung flach ins linke Eck in Führung. In der 26. Minute schoss Steffen Goetz über das Bucher Gehäuse. Ein Doppelschlag der Gäste kurz vor und kurz nach der Halbzeitpause brachte dann schon frühzeitig die Vorentscheidung. In der 44. Minute traf Dimitrios Fotiadis aus spitzem Winkel ins kurze Eck zum 0:2.

Und als Konstantin Hofbauer in der 47. Minute aus kurzer Distanz zum 0:3 einköpfte, drohte die nächste Klatsche. Doch die „Urus“ steckten nicht auf und waren weiter bemüht, trotz des klaren Rückstands irgendwie noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Ein Hoffnungsschimmer dann in der 61. Minute, als Steffen Goetz im 16er abzog und das Leder zum 1:3 im Winkel des Bucher Gehäuses einschlug. Doch mehr sprang nicht mehr heraus. Die Gäste vom TSV Buch ließen in der restlichen Zeit keine einzige hochkarätige Tormöglichkeit der Aumüller-Elf zu und brachten den Vorsprung daher relativ problemlos über die Zeit.

Den Buchern gelang damit der 5. Sieg hintereinander, während die gut in die Saison gestarteten „Urus“ nun ihr Augenmerk nach hinten richten müssen. Man ist nur noch einen Punkt vom 1. Relegationsrang entfernt. Am kommenden Samstag geht es nach Münchberg, wo es auch für die Moral gut täte, wenn man was Zählbares mitbringen könnte.

SV Unterreichenbach: Weis, Stahl, Danninger, Brigl, Limmer, Bömoser, D. Bub, J. Brechtelsbauer, Rötz (75. F. Klarner), S. Brechtelsbauer, Goetz.


LAST_UPDATED2
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting