Home Fussball 1. / 2. Mannschaft
1./2. Mannschaft
10.09.22: FC Eintracht Münchberg – SV UR 3:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Sonntag, 11. September 2022 um 11:14

FC Eintracht Münchberg – SV Unterreichenbach   3:0 (3:0)

Es reißt nicht ab! Zu den bekannten Verletzungen von Lukas Frauenknecht, Xaver Distler, Christoph Klein und Steffen Goetz, den urlaubs- und arbeitsbedingten Ausfällen von Moritz Weis, Armin Danninger, Maxi Limmer und Lukas Pöperny musste nun auch David Bub eine Muskelverletzung in der Wade hinnehmen, und fiel ebenfalls für das Gastspiel in Münchberg aus.

Es dauerte keine 30 Sekunden, da konnte Münchberg das erste Mal jubeln. Mit einem schönen Heber von der rechten Seite brachte Lucas Köhler die Heimelf bereits früh auf die Siegerstraße. Auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten: Nach schöner Kombination der Münchberger tauchte Thorsten Lang frei vor dem Tor des SV Unterreichenbach auf und erhöhte auf 2:0 (11. Minute). Die erste und einzige Chance der Urus hatte Jonas Brechtelsbacher nach rund einer halben Stunde, als dessen Freistoß aus halbrechter Position nur an den Querbalken knallte. In der 33. Minute bereits das 3:0 durch Lucas Köhler. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit häuften sich dann die Torchancen für die Heimelf. Erst setzte Thorsten Lang komplett freistehend einen Querpass aus ca. 2 Metern über den Kasten (42.), dann war es SVU-Keeper Daniel Schmidt, der nach einem Steinmüller-Querschlag einen Abschluss von Kolb stark parieren konnte (44.). Danach ging es in die Pause.

Nach der Halbzeitpause verflachte das Spiel extrem. Die Heimelf beschränkte sich aufgrund der komfortablen 3:0-Führung lediglich auf Ergebnisverwaltung; die Urus kamen über Halbchancen durch Stefan Brechtelsbauer (51.) und Leo Rötz (53.) nicht hinaus. In der 57. Minute wurde es dann brenzlich - ein Diagonalball von Markus Stahl landete vor den Füßen von Leo Rötz, der kurz vor dem Münchner Schlussmann an den Ball kam und dann von diesem abgeräumt wurde. Dem Unparteiischen blieb keine andere Möglichkeit als Jonas Lang die glatt-rote Karte zeigen (Notbremse). Der daraus resultierende Freistoß aus rund 20 Metern brachte allerdings auch nichts zählbares ein. In der Folge passierte rein gar nichts mehr. Es sollte bis zur 84. Spielminute dauern, ehe wieder eine Torraumszene zu Stande kam: Nach einem Querschläger von Gideon Müller im eigenen Strafraum tauchte Thorsten Lang frei vor Daniel Schmidt auf, der abermals glänzend parierte. Die letzte Aktion der Partie gehörte erneut dem SVU-Schlussmann Daniel Schmidt, der auch den Abschluss von Cenk Eren entschärfen konnte.

SV Unterreichenbach: Schmidt, Stahl, Steinmüller, Brigl, G. Müller, Bömoser, F. Klarner, Rötz, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, M. Gsänger (66. Mühlbauer).

(geschrieben von Steffen Goetz)

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting