Home Neuigkeiten
News
06.05.18: SV UR – SG Wassermungenau/Wernfels 8:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 07. Mai 2018 um 09:50


SV Unterreichenbach – SG Wassermungenau/Wernfels   8:1 (4:0)

Wow – es gehen einem schlicht die Superlative aus für die überragende Saisonleistung, die die junge Heyder-Elf im Eiltempo bereits 6 Spieltage vor Saisonende zur Meisterschaft und dem Durchmarsch in die Kreisliga geführt hat.

Vor zwei Jahren kämpfte der SV Unterreichenbach mit seiner 1. Mannschaft noch gegen den Abstieg aus der A-Klasse, nun ist man zurück im Jura-Oberhaus und die 2. Mannschaft hat in der B-Klasse ebenfalls beste Chancen auf die Meisterschaft, so dass nun das nächste Saisonziel Doppelaufstieg in Angriff genommen wird.

Mit einem klasse Heber über den herauseilenden Gästekeeper brachte Mario Gsänger die „Urus“ früh in der 10. Minute auf die Siegerstraße. Nur drei Zeigerumdrehungen später legte Tobias Seidl vor dem Tor nochmals quer auf Lukas Frauenknecht, der zum 2:0 vollendete. In der 37. Minute traf Tobias Seidl nach Vorarbeit von Felix Hintersteiner dann selbst zum 3:0. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Lukas Frauenknecht nach Pass von Jonas Brechtelsbauer auf 4:0.

Nach dem Wiederanpfiff bot sich den zahlreichen Zuschauern zunächst das gleiche Bild, nur konnten die „Roten Teufel“ ihre Möglichkeiten in dieser Phase des Spiels nicht nutzen. Mit einem sehenswerten Distanzschuss verkürzte Philipp Pfahler in der 57. Minute auf 4:1. Fünf Minuten später beinahe dann sogar das 4:2 durch Leistner. Nach dem 5:1 durch Jonas Brechtelsbauer in der 67. Minute war das Aufbäumen der Gäste aber wieder beendet. Die „Urus“ legten in den letzten zehn Minuten noch drei weitere Treffer nach: Zunächst blieb Christian Rauchfuß frei vor dem Gästeschlussmann cool und erzielte das 6:1. Nach Kombination über Mario Gsänger und Felix Hintersteiner erhöhte Jonas Brechtelsbauer auf 7:1 (86.). Und nur 120 Sekunden später sorgte Jonas Brechtelsbauer nach Querpass von Christian Rauchfuß für den 8:1-Endstand. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel dann keine Grenzen mehr und die spontane Meisterfeier auf dem Platz und anschließend im Vereinsheim nahm ihren Lauf…

SV Unterreichenbach: Duschek, Mühlbauer, Schiessl, C. Kleen, Aumüller, Danninger, Rauchfuß, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, Seidl, M. Gsänger (Hintersteiner, Zottmann, Liegel).

SG Wassermungenau/Wernfels: Koczuba, S. Asam, Reiter, Heubusch, D. Asam, Pfahler, Yavas, Kurt, Forstner, Zenker, Leistner (Seidl, Zokolowski, Kleinlein).

 
01.05.18: SG Mühlhof/Franken Schwabach III – SV UR II 0:7
Geschrieben von: Rainer Kress   
Mittwoch, 02. Mai 2018 um 14:40


SG Mühlhof/Franken Schwabach III – SV Unterreichenbach II   0:7 (0:3)

Spitzenreiter auch in der B-Klasse! Dank dem Sieg im Nachholspiel gegen die SG Mühlhof/Schwabach III schiebt sich die Reserve an Pfaffenhofen vorbei auf Platz 1, aktuell zwar nur wegen des Torverhältnisses, aber man hat ja noch ein Spiel weniger.

9 gegen 9, komplettes Feld, 2 x 40 Minuten. So wurde auf Wunsch der Gastgeber gespielt. Eine seltsame Erfahrung. Der SG war anzumerken, dass sie schon einige Male diese Saison so gespielt hatten und so machten sie es den Urus zu Beginn der Partie schwer, ein Spiel zu entwickeln. Die Angriffsversuche der Reichenbacher verpufften zunächst im Nichts, da aufgrund der ungewöhnlichen Staffelung zumeist eine Anspielstation fehlte, Von den Gastgebern selbst ging allerdings auch so gut wie keine Gefahr aus. Es dauerte bis zur 25. Minute, als Ottmann seine Farben mit einem strammen Flachschuss in Führung brachte. In der 35. und 38. Minute war es erneut Ottmann, der mit seinem Hattrick für eine beruhigende Halbzeitführung sorgte.

Im zweiten Spielabschnitt kam die SG quasi nicht mehr aus ihrer Hälfte, die Urus hatten Spaß am Spiel und schossen weiter munter Tore. Gottwald, Emmerich, Haag und Azimi trugen sich in die Liste der Torschützen ein. Leider kam es auch zu einigen, bei dem Spielstand völlig unnötigen und überharten Fouls an den Gästen. Zum Glück blieben alle Akteure verletzungsfrei. So hieß es am Ende der Partie 0:7, ein Ergebnis, dass in seiner Höhe absolut gerechtfertigt ist.

SV Unterreichenbach: Knapp, Oestreich, Trutschel, Weckerlein, Ottmann, Kalkmann, Emmerich, Gottwald, Haag (F. Kramer, Richter, Azimi).

Tore (UR): 0:1 / 0:2 / 0:3 Ottmann, 0:4 Gottwald, 0:5 Emmerich, 0:6 Haag, 0:7 Azimi.

 
01.05.18: SG Mühlhof/Franken Schwabach – SV UR 1:8
Geschrieben von: Rainer Kress   
Mittwoch, 02. Mai 2018 um 14:04


SG Mühlhof/Franken Schwabach – SV Unterreichenbach   1:8 (1:6)

Pflichtsieg beim Auswärtsspiel am Feiertag in Mühlhof für den SV Unterreichenbach.

Die Messe war bereits in der ersten Halbzeit gelesen. Mit dem ersten schnellen Angriff über die linke Seite gelang die Führung, Danninger flankte auf Jonas Brechtelsbauer, der legte mit dem Kopf ab auf Lukas Frauenknecht und dieser schob ein (12.). Die erste Aktion der Gastgeber wurde direkt auch gefährlich: Der schnelle Djipro enteilte seinem Gegenspieler und traf aus spitzem Winkel den Pfosten. In der 18. Minute klärten die Unterreichenbacher eine Ecke, der Befreiungsschlag landete bei Lukas Frauenknecht, der auf Mario Gsänger durchsteckte. Dieser ließ dem Torhüter keine Chance und verwandelte sicher. Es folgte ein Sturmlauf auf das Gehäuse der Mühlhofer in dessen Folge Tobias Seidl mit das 3:0 von Lukas Frauenknecht auflegte (36.). Der obligatorische Patzer der Urus dann nur zwei Minuten später, Janetzky bekam den Ball an der Mittellinie und ließ die weit aufgerückte Unterreichenbacher Abwehr alt aussehen. Das 1:3 war allerdings mehr ein Weckruf für die Gäste, in der 42. (Mario Gsänger), 43. (Jonas Brechtelsbauer) und 44. Minute schraubten sie den Halbzeitstand auf 1:6 in die Höhe.

Bedingt durch Auswechslungen und das Ergebnis ließen es die Urus in Hälfte zwei gemächlicher angehen. Das 1:7 in der 58. Minute durch Mario Gsänger und das 1:8 von Jonas Brechtelsbauer in der 67. Minute stellten spielerisch den Höhepunkt dar. Sehr unschöne Szene leider im Rücken des Schiedsrichters, als Balci einen Ellenbogen im Gesicht abbekam und sofort ausgewechselt werden musste. Diese Tätlichkeit blieb leider komplett ohne Konsequenzen. Allgemein nahmen die Nicklichkeiten auf beiden Seiten zu, und das Spiel wurde bei diesem Spielstand unverständlicherweise immer ruppiger. Kurz vor Schluss hatten die Gastgeber noch einige Chancen zu verbuchen, Djipro scheiterte in der 88. Minute zunächst an der Querlatte, zwei Minuten später parierte Christian Duschek glänzend.

SG Mühlhof/Schwabach: Speer, Cucinell, Sinram, Princiotto, Fäßler, Bitz, Ballmann, Roth, Imhof, Jentzky, Djipro (Selkovnikov, Mächtl, Schüller).

SV Unterreichenbach: Duschek, Mühlbauer, Aumüller, Danninger, Seidl, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, C. Kleen, Rauchfuß, Gsänger (Schramm, Balci).

LAST_UPDATED2
 
29.04.18: SV Kammerstein II – SV UR II 2:5
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 30. April 2018 um 12:03


SV Kammerstein II – SV Unterreichenbach II   2:5 (1:2)

Die Zweite bleibt weiter auf Kurs!

Nach dem 1:5-Auswärtssieg bei der Reserve des SV Kammerstein am gestrigen Sonntag ist man weiterhin fest integriert im Kreis der Aufstiegskandidaten.

Die sommerlichen Temperaturen lösten in dem ein oder anderen Unterreichenbacher wohl Urlaubsgefühle aus, in der 3. Minute befand man sich nämlich noch in kollektivem Tiefschlaf und ermöglichte es den Hausherren spielend leicht, mit 1:0 in Führung zu gehen. Die prompte Antwort durch Eigler jedoch nur drei Minuten später. Die Urus bekamen nun mehr Sicherheit und das Spiel gewann deutlich an Schwung, die Kammersteiner sahen sich einem dauerhaften Sturmlauf auf ihr Gehäuse ausgesetzt, während sie selbst allerdings auch durch ihre spielerisch und körperlich starken Angreifer einige gefährliche Akzente setzen konnten. Der zu diesem Zeitpunkt erlösende Führungstreffer für die Reichenbacher fiel erst kurz vor der Halbzeit, als Eigler eine Freistoßflanke von Balci im Tor unterbrachte (44.).

Für die zweite Hälfte nahm man sich viel vor, allerdings wiederholte sich die kurze Tiefschlafphase in den Reihen der Gäste. Bei einem missglückten Klärungsversuch im 16er traf Emmerich in die eigenen Maschen (50.). Unbeirrt suchten die Urus die erneute Führung, diese besorgte Balci in der 58. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß. Als Schramm schließlich im Nachsetzen einem Verteidiger den Ball abluchsen und zum 4:2 einschieben konnte (62.), war das Spiel entschieden. Die Gastgeber versuchten es vermehrt mit langen Bällen in die Spitze, allerdings zollte das Wetter seinen Tribut und die Kräfte schwanden. Den Schlusspunkt setzte schließlich Kramer, der nach überlegtem Zuspiel von Balci im 5m-Raum nur noch einzuschieben brauchte (79.).

SV Unterreichenbach: Bachofner, Oestreich, Trutschel, Weckerlein, Ottmann, Kalkmann, Eigler, Emmerich, Balci, D. Erlbacher, Schramm (F. Kramer, Richter, Balla).

Tore (UR): 1:1 / 1:2 Eigler, 2:3 Balci, 2:4 Schramm, 2:5 F. Kramer.

 
29.04.18: SV Kammerstein – SV UR 1:5
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 30. April 2018 um 11:31


SV Kammerstein – SV Unterreichenbach   1:5 (1:2)

Nach dem souveränen 5:1-Erfolg in Kammerstein rückt der vorzeitige Gewinn der Meisterschaft für die „Urus“ immer näher. Einen Sieg am 1. Mai in Mühlhof vorausgesetzt, könnte man mit einem Dreier im kommenden Heimspiel am Sonntag, 6.05.18, bereits alles klar machen.

Leider geht es zur Zeit nicht ohne einen krassen Patzer, den Beyer in der 5. Minute zur Kammersteiner Führung nutzte. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten: Jonas Brechtelsbauer traf in der 13. Minute mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 1:1. Die „Urus“ gaben auch weiterhin den Ton an und gingen folgerichtig in Minute Zwanzig in Führung: Felix Hintersteiner erzielte mit einem Schuss flach ins linke Eck das 1:2. Noch vor der Halbzeitpause hätte die Heyder-Elf die Partie vorzeitig entscheiden können. Der Kammersteiner Keeper Huber reagierte glänzend nach einem klasse Freistoß von Felix Hintersteiner (35.). Fünf Zeigerumdrehungen später fehlte Mario Gsänger eine Fußspitze, als er eine haarscharfe Hereingabe verpasste. Und in der 45. Minute strich ein Schuss von Lukas Frauenknecht haarscharf vorbei.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff schoss Felix Hintersteiner diesmal flach ins linke Eck zum 1:3. In der 63. Minute erhöhte Lukas Frauenknecht per Kopf nach präziser Flanke von Tobias Seidl auf 1:4. Und nur 120 Sekunden erneut schöne Vorarbeit von Tobias Seidl, dessen Flanke Christian Rauchfuß zum 1:5 einköpfte. Danach ließen es die „Urus“ angesichts der kommenden Aufgabe bereits am Dienstag etwas ruhiger angehen, so dass die Gastgeber nach langer Zeit ohne jegliche Chancen auch noch 1-2mal gefährlich vor dem Unterreichenbacher Tor auftauchen durften.

SV Unterreichenbach: Duschek, Mühlbauer, Aumüller, X. Distler, C. Kleen, Rauchfuß, Hintersteiner, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, Seidl, Gsänger (Liegel, Zottmann, Schramm).

 
22.04.18: SV UR – TSV Spalt 4:3
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 23. April 2018 um 09:56


SV Unterreichenbach – TSV Spalt   4:3 (1:1)

Trotz zweimaliger 2-Tore-Führung machten es die „Urus“ unnötig spannend, ehe man den TSV Spalt wie im Hinspiel mit 4:3 bezwingen konnte (dort hatte man sogar mit 4:1 geführt).

Die erste Möglichkeit in dieser torreichen Partie in der 10. Minute, als nach einem abgefälschten Ball von Lukas Frauenknecht die Latte des Spalter Gehäuses rettete. Doch dann übernahmen zunächst die Gäste das Kommando und vergaben in der 12. bzw. 17. zwei große Chancen. Folgerichtig dann das 0:1 durch Claudio Pienar, allerdings ermöglicht durch einen katastrophalen Blackout der „Roten Teufel“ (28.). Doch die Heyder-Truppe schlug umgehend nach nur 120 Sekunden zurück: Xaver Distler erzielte mit einem sehenswerten Schuss das 1:1. Und wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später fast das 2:1 durch Jonas Brechtelsbauer, dessen Abschluss leicht abgefälscht nur haarscharf sein Ziel verfehlte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte Pienar dann die erneute Gästeführung auf dem Kopf, doch zum Glück für die „Urus“ köpfte er unbedrängt aus kurzer Distanz knapp neben das Tor.

Der souveräne Tabellenführer erwischte dann den deutlichen besseren Start in die zweite Spielhälfte. Nach einem Freistoß von Jonas Brechtelsbauer verzog Felix Hintersteiner im Nachschuss aus zentraler Position (48.). In der 50. Minute drang Jonas Brechtelsbauer von der rechten Seite in der Spalter 16er ein und schloss cool zum 2:1 ab. Und nur 2 Minuten später setzte sich Tobias Seidl klasse durch und bediente Lukas Frauenknecht, der am Fünfmeterraum aus der Drehung zum 3:1 einnetzte. In der 60. Minute steuerte Tobias Seidl allein auf den Gästekeeper zu, doch er verpasste die Vorentscheidung. Aber auch so kam von den Spaltern eigentlich nicht mehr viel. Praktisch aus dem Nichts der 3:2-Anschlusstreffer durch Claudio Pienar, der dabei völlig frei stand (73.). Aber wie schon in Halbzeit Eins schlugen die „Urus“ unmittelbar zurück und stellten zwei Zeigerumdrehungen später den alten Abstand wieder her: Mit einem satten Schuss aus 18 Metern traf Felix Hintersteiner zum 4:2. Aber die „Urus“ weiter in Geberlaune verteilten in der 87. Minute ein weiteres Gastgeschenk, als man Bernd Niese unbehelligt durchs Mittelfeld marschieren ließ, ehe er dann fast nicht mehr anders konnte und schließlich den erneuten Anschlusstreffer erzielte. Die „Urus“ ließen aber in der verbleibenden Spielzeit keine Großchance mehr zu und brachten den wichtigen 4:3-Erfolg auf ihrem Weg in die Kreisliga unter Dach und Fach.

SV Unterreichenbach: Duschek, Mühlbauer, Schiessl, C. Kleen, Aumüller, Rauchfuß, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, X. Distler, Seidl, M. Gsänger (Danninger, Hintersteiner).

TSV Spalt: Hausmann, Windsheimer, Peter, Niese, Fiedler, D. Eitel, T. Eitel, Pienar, Ceylan. Kellermann, Regula (Siebert, Meimeteas, Salomon).

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting