Home Neuigkeiten
News
04.11.18: SV UR – SC Pollanten 2:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 05. November 2018 um 10:19


SV Unterreichenbach – SC Pollanten   2:2 (1:1)

Das war ein hartes Stück Arbeit für die „Urus“ gegen den Mitaufsteiger, der freilich in einigen Szenen bis an die Grenzen des Erlaubten ging und so den jungen Hausherren desöfteren den Schneid abkaufte. SC-Torjäger Hirschberger schoss seine Farben früh in Führung. Ein Mittelfeldspieler durfte unbehelligt durchs Mittelfeld marschieren und passte zum Torschützen, der im Strafraum schalten und walten konnte, wie er wollte (5.). Die Heimelf wurde dann stärker. Erst scheiterte Felix Hintersteiner am Keeper, dann legte ihm Jonas Brechtelsbauer von der Grundlinie das Leder auf, und es hieß 1:1 (25.). Eine missglückte Flanke von Dominik Liegel prallte an den Pfosten (30.), dann wieder Hirschberger auf der anderen Seite, doch Keeper Moritz Weis lenkte den Ball über die Latte.

Nach der Pause ein eklatanter Ballverlust, den Konter schloss der Gast durch Böhm zur erneuten Führung ab. Glück für die „Urus“ in der 72. Minute, als der SC eine Dreifachchance (erst Pfosten, dann Glanzparade Mo Weis und schließlich übers Tor) liegen ließ. Den 2:2-Ausgleich in der 76. Minute erzielte Lukas Frauenknecht mit dem Kopf. Spielertrainer Christian Eigler hatte per Freistoß vorbereitet. In der 80. bzw. 81. Minute hatten die Gäste durch Blaser und Hirschberger zwei gute Möglichkeiten, wieder in Führung zu gehen. Die „Urus“ hatten in Keeper Moritz Weis an diesem Tag aber einen überragenden Rückhalt, der in beiden Situationen sowie ein weiteres Mal in der 90. Minute glänzend reagierte und damit seinem Team den einen Zähler sichern konnte.

Nach drei sieglosen Spielen in Serie muss man nun – nachdem zwischenzeitlich der 2. Platz belegt wurde – eher wieder nach unten schauen, da der 1. Relegationsplatz nur noch 2 Pünktchen entfernt ist. Ein Dreier nächste Woche beim aktuellen Schlusslicht Winkelhaid, gegen die man in der Vorrunde eine bittere 1:2-Heimniederlage hinnehmen musste, würde mehr als gut tun.

SV Unterreichenbach: Weis, Liegel, Dellert, Danninger, Frauenknecht, Aumüller, Engelhardt, Hintersteiner, Brechtelsbauer, Eigler, Gsänger (Schiessl, Gottwald, Klein).

LAST_UPDATED2
 
27.10.18: FC Wendelstein – SV UR 3:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 29. Oktober 2018 um 11:48


FC Wendelstein – SV Unterreichenbach   3:2 (3:1)

Im Spitzenspiel der Kreisliga Neumark/Jura Nord empfing der Tabellenerste FC Wendelstein den Tabellenzweiten SV Unterreichenbach. Die Zuschauer sahen eine spannende Partie mit zwei unterschiedlichen Spielhälften. Der FC Wendelstein begann das Spiel, wie es sich für einen Tabellenführer gehört, und setzte die „Urus“ gewaltig unter Druck. In der sechsten Minute war es dann schon so weit: Nach Flanke von Schepl in den Strafraum der „Urus“ lenkte Jonas Brechtelsbauer das Leder unglücklich ins eigene Tor. Die Gastgeber blieben dran: In der neunten Minute folgte ein schöner langer Pass von der Mittellinie auf Jonas Hammel, und dieser verwandelte gekonnt zum 2:0. Die Eigler-Truppe hatte bis dahin wenig entgegen zu setzen. Lediglich ein Freistoß aus ca. 25 Meter von Brechtelsbauer prüfte den Wendelsteiner Torwart. In der 31. Minute fiel der nächste Treffer für die Heimelf: Behdjeti setzte sich über rechts souverän durch und spielte den in der Mitte wartenden Nicolas Kuttruff an, der kaltschnäuzig zum 3:0 verwandelte. Der Gastgeber hatte danach noch etliche Chancen, das Spiel schon in der ersten Spielhälfte für sich zu entscheiden, doch stattdessen traf der Gast: In der 45. Minute hämmerte Freistoß-Spezialist Jonas Brechtelsbauer das Leder zum 3:1 ins Tor des bisher wenig beschäftigten Torhüters der Wendelsteiner.

Nach der Halbzeit drehten dann aber die „Urus“ mächtig auf: Bereits in der 45. und 49. Minute gab es die ersten Chancen. Danach beschränkte sich das Spielgeschehen eher auf das Mittelfeld. Erst in der 79.Minute war es erneut Jonas Brechtelsbauer, der das Leder nach Freistoß an den Pfosten hämmerte. Christoph Klein vergab die nächste Möglichkeit im Nachschuss. Ab jetzt merkte jeder, dass die „Urus“ mehr wollten. In der 82. Minute verwandelte dann Christoph Klein nach schönem Pass von Mario Gsänger von links zum 3:2. Obwohl das 3:3 in der Luft lag, blieb es bei dem am Ende höchst gefährdetem Sieg der Gastgeber.

Trainer Andreas Speer vom FC Wendelstein sagte nach dem Spiel: „Heute war es wie in den letzten Spielen. Wir haben in der ersten Spielhälfte eine Top-Leistung gezeigt. In der zweiten Spielhälfte haben wir dann nachgelassen. Aber wir hatten auch einen starken Gegner.“

SV Unterreichenbach: Moritz Weis, Tobias Seidl, Armin Danninger, Niklas Schiessl, Lukas Frauenknecht, Oliver Aumüller, Felix Hintersteiner, Mario Gsänger, Christian Eigler, Christopher Gottwald, Jonas Brechtelsbauer (Dominik Liegel, Christoph Klein, Martin Schramm).

LAST_UPDATED2
 
21.10.18: SV Penzendorf – SV UR 0:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 22. Oktober 2018 um 09:41


SV Penzendorf – SV Unterreichenbach  0:0

Ein bisserl ratlos schauten sie schon drein nach dem Derby. Für die einen – die Gastgeber – nach zuletzt mageren Wochen endlich mal wieder ein Punkt, und dies immerhin gegen den Tabellenzweiten. Der aber hilft in der Tabelle nicht wirklich weiter. Und die anderen? Die Gäste blieben zum zweiten Mal in Folge auswärts ohne Gegentor. Allerdings leistete man sich den Luxus, mal wieder einen Strafstoß zu vergeben (4.). Nach Foul an Christian Eigler scheiterte Xaver Distler an Schlussmann Benjamin Schote. Die frühe Führung hätte dem Spiel wohl gut getan. Am Ende ist dieser eine Zähler für den bisher starken Aufsteiger aber auch letztlich zu wenig, um wirklich am Spitzenreiter aus Wendelstein dran zu bleiben. Auch in der zweiten Hälfte nur ganz wenige Höhepunkt. Der beste davon gehörte wieder den „Urus“. Ex-Profi Eigler verfehlte freistehend mit seinem Kopfball das Penzendorfer Gehäuse.

SV Unterreichenbach: Moritz Weis, Tobias Seidl, Armin Danninger, Dominik Liegel, Lukas Frauenknecht, Oliver Aumüller, Felix Hintersteiner, Xaver Distler, Mario Gsänger, Christian Eigler, Jonas Brechtelsbauer (Franz Engelhardt, Christopher Gottwald).

 
07.10.18: SV Rednitzhembach – SV UR 0:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 08. Oktober 2018 um 09:49


SV Rednitzhembach – SV Unterreichenbach  0:0

Das mit Spannung erwartete Spiel war nicht nur ein Derby, es war auch ein Verfolgerduell. Chancen erspielten sich beide Seiten teilweise auf recht sehenswerte Art und Weise. Bereits nach 120 Sekunden hatte Bogendörfer für die Hausherren aus 18 Metern die erste Möglichkeit. Nach fünf Minuten waren die Gäste an der Reihe, als Mario Gsänger knapp vor der Strafraumgrenze abzog. Den ersten Aluminiumtreffer gab es nach 18 Minuten. Diesmal war es Jonas Brechtelsbauer für die roten Teufel, der mit seinem Freistoß ein wenig zu genau den Querbalken anvisierte. Es blieb unterhaltsam, Wiedemann gegen Brechtelsbauer (27.) und Bogendörfer gegen Weis auf der Gegenseite (30.) waren die nächsten Chancen. Vor dem Wechsel versuchte es dann Andreas Janetzky mit Köpfchen für "Hembach", brachte aber nicht genug Druck hinter den Ball. Nach dem Seitenwechsel folgte die druckvollste Phase der Hausherren, bei der Denis Aslan mit seinem Freistoß an die Latte nach 57 Minuten den Auftakt markierte. Patrick Pritschet per Kopf nach Flanke von Immanuel Pauler (63.) und Phillip Seyss nur zwei Minuten später hatten die nächsten Möglichkeiten. Als dann Jonas Brechtelsbauer bei den Gästen wg. einer Lappalie ungerechtfertigt vorzeitig mit Gelb-Rot vom Platz musste (74.), schienen die Vorteile endgültig auf Seiten der "Hembis" zu wechseln. Doch von wegen: Gäste-Spielertrainer Christian Eigler, gerade erst eingewechselt, stand ganz kurz vor der Gästeführung, scheiterte aber an Wiedemann. Nur kurz darauf aber musste Eigler, dessen Diskussionseinwurf beim Unparteiischen auf wenig Gegenliebe stieß, ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz. Der Lucky-Punch der Hausherren gegen weiterhin aufopferungsvoll kämpfende Gäste blieb dann aber aus. Christian Jelitsch mit seiner Volley-Direktabnahme aus knapp 25 Metern drehte Keeper Moritz Weis noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten und rettete seinen Farben bei doppelter Unterzahl damit einen mehr als hochverdienten Punkt – eigentlich hätten die „Urus“ aufgrund der besseren Möglichkeiten im gesamten Spielverlauf als Sieger vom Platz gehen müssen.

SV Unterreichenbach: Moritz Weis, Tobias Seidl, Christian Rauchfuß, Armin Danninger, Dominik Liegel, Lukas Frauenknecht, Oliver Aumüller, Xaver Distler, Niklas Schiessl, Mario Gsänger, Jonas Brechtelsbauer (Christian Eigler, Franz Engelhardt)

 
30.09.18: SV UR – 1. FC Deining 1:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 01. Oktober 2018 um 09:24


SV Unterreichenbach – 1. FC Deining   1:1 (1:1)

Die Gäste waren früh in Führung gegangen. Bereits nach acht Minuten traf fast unbehelligt Sascha Engik für die Oberpfälzer. Die Hausherren brauchten dann ein wenig um sich zu sortieren. Doch nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit hatte der Aufsteiger diesen kleinen "Unfall" wieder repariert. Jonas Brechtelsbauer machte nach Kopfballverlängerung von Christian Rauchfuß sein drittes Saisontor und den 1:1-Ausgleich für sein Team (37.). In der Folgezeit hatten die Roten Teufel durch Mario Gsänger und Jonas Brechtelsbauer die Chancen zum zweiten Treffer. Doch die Gäste um die routinierten Gebrüder Braun blieben bei ihren schnellen Kontern keineswegs ungefährlich. Tore gelangen keiner Seite mehr, so blieb es letztlich beim insgesamt leistungsgerechten Remis.

SV Unterreichenbach: Weis, Liegel, Danninger, Schiessl, Aumüller, Rauchfuß, X. Distler, Frauenknecht, Brechtelsbauer, Gsänger, Gottwald (Walter, Engelhardt).

 
23.09.18: SV Rasch – SV Unterreichenbach 4:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 24. September 2018 um 09:18


SV Rasch – SV Unterreichenbach   4:2 (2:1)

Es war ein „Tag der offenen Tür“ auf beiden Seiten. Unterreichenbach vergab aber zu viele seiner Chance, so trafen Mario Gsänger (27.) und Xaver Distler (81.) nur Latte und Innenpfosten. Vorne klappte zu wenig, und hinten war die Abwehr löchrig. Rasch nutzte dies zu zwei schnellen Toren durch Eckersberger (25.) und Puchner (32.). Beide kamen völlig frei zum Abschluss. Das 2:1 erzielte Xaver Distler, schön freigespielt von Joans Brechtelsbauer.

Gleich nach Wiederanpfiff ließ Spielertrainer Christian Eigler eine Riesen-Ausgleichschance liegen (46.). Das sollte sich rächen. Die Gäste verloren im Spielaufbau den Ball, Raschs Möhrle war der Nutznießer (3:1, 51.). Die Vorentscheidung? Nicht ganz. Nach Tobias Seidls Vorarbeit musste Christian Rauchfuß nur noch den Fuß hinhalten (3:2, 60.). Christian Rauchfuß, diesmal per Kopf, hätte durchaus auch noch das 3:3 machen können, zielte aber zu hoch (65.). Stattdessen bekam Rasch eine Viertelstunde vor Schluss einen Handelfmeter zugesprochen, den Firlus zum Endstand verwandelte. Fazit: Unterreichenbachs Niederlage war unnötig, aber auch nicht ganz unverdient.

SV Unterreichenbach: Moritz Weis, Tobias Seidl, Christian Rauchfuß, Armin Danninger, Lukas Frauenknecht, Christian Eigler, Felix Hintersteiner, Xaver Distler, Christopher Gottwald, Mario Gsänger, Jonas Brechtelsbauer (Lukas Walter, Oliver Aumüller, Franz Engelhardt)

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting