Home Neuigkeiten
News
08.08.18 (Toto-Pokal): SV Rednitzhembach - SV UR 3:1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Donnerstag, 09. August 2018 um 13:14

Bericht von Alexander Kalkmann:

Mit 3:1 mussten sich die Urus am Mittwochabend beim SV Rednitzhembach 1928 e.V. geschlagen geben.

Die Partie begann druckvoll auf beiden Seiten, von Anfang an war viel Temperament im Spiel und beiden Teams war anzumerken, dass sie hier gewinnen wollten. Etwas überraschend dann die Führung der Gastgeber in der 13. Minute, die Unterreichenbacher Abwehr ließ sich mit einem langen Ball komplett aushebeln, der Torschuss wurde dazu noch unhaltbar abgefälscht. Die Gäste versuchten nun vermehrt, spielerisch durch das Mittelfeld zu kommen, wurden von den Hembis allerdings oft konsequent im Spielaufbau gestört. So ergaben sich leider wenig Chancen für die junge Eigler-Truppe, vielmehr eröffneten sich immer wieder Gelegenheiten zum Kontern für Rednitzhembach. Keeper Weis entschärfte einige von diesen. Nicht dem Spielverlauf entsprechend kamen die Gäste zur 2:0-Führung: Nach langem Freistoß in den 16er kam der Ball nach Kopfball-Ablage relativ harmlos in Richtung Tor der Unterreichenbacher, wo Brechtelsbauers Klärungsversuch schließlich in einem Eigentor endete. Das Bild des Spiels änderte sich kaum, Unterreichenbach versuchte zu spielen, Hembach stand sehr gut und lauerte auf Chancen. Eben eine solche führte in der 46. Minute schließlich zum 3:0.
Das Bild nach der Halbzeit änderte sich kaum, auch wenn die Urus nun ein paar Mal öfter in die Gefahrenzone kamen. Nach langem Einwurf in den Strafraum wurde Rauchfuß zu Boden gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Gsänger souverän zum 3:1-Anschlusstreffer (52.). Ein Ruck ging nun zwar durch die Mannschaft, aber es sollte gestern einfach nicht sein, der finale Pass fehlte leider ein ums andere Mal, auch wenn die Gäste nun vermehrt nur durch rüdes Einsteigen gebremst werden konnten. Die Gastgeber wurden nun ihrerseits gefährlicher, kombinierten sich sehenswert durchs Mittelfeld und scheiterten entweder an Keeper Weis oder der Fahne des Linienrichters. So schlich die Partie im letzten Viertel dahin. In der Schlussminute köpfte Ottmann einen Eckstoß wuchtig an die Querlatte, allerdings hätte selbst ein Tor in diesem Moment wohl nicht mehr viel am Ausgang der Partie geändert.

So beenden die Urus die Pokalrunde in dieser Saison, der SV Rednitzhembach gewinnt alles in allem verdient auf eigenem Rasen. Wir hoffen nun auf eine schnelle Genesung bei unseren Verletzen und dass unsere Urlauber sich bald wieder nahtlos in die Mannschaft integrieren können. Wir freuen uns jedenfalls auf ein Wiedersehen am 07.10.

Weis, Schiessl, Liegel, Frauenknecht, Richter, J. Brechtelsbauer, Rauchfuß, Hintersteiner, Oestreich, Walter, Gsänger (Ottmann, Seidl, G. Müller).

LAST_UPDATED2
 
31.07.18, Totopokal: TSV 04 Feucht – SV Unterreichenbach 2:3
Geschrieben von: Rainer Kress   
Mittwoch, 01. August 2018 um 09:20

TSV 04 Feucht – SV Unterreichenbach   2:3 (1:0)

Mit viel Mühe und durchaus auch etwas Glück nahmen die „Urus“ die Pokalhürde beim TSV 04 Feucht: In der ersten Spielhälfte hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und auch einige Möglichkeiten, so dass der Führungstreffer nach einem Freistoß durch Bayrakdar kurz vor der Halbzeitpause nicht unverdient war.

Nach dem Wiederanpfiff ließen die Feuchter zwei gute Möglichkeiten zum möglichen 2:0 liegen. Christoph Klein erzielte dann aber in der 61. Minute das 1:1. Doch nur 120 Sekunden später die erneute Führung der Heimelf durch Grünbeck nach einem unnötigen Ballverlust der „Roten Teufel“ am eigenen „16er“. In der 80. Minute köpfte Fabian Ottmann nach Flanke von Mario Gsänger zum 2:2 ein. Und in der 86. Minute Elfmeter nach Foul an Christopher Gottwald, den Mario Gsänger souverän zum 2:3 verwandelte. In der fast 8minütigen (Grund???) Nachspielzeit musste Felix Hintersteiner noch einmal in höchster Not kurz vor der Torlinie klären, so dass man nicht in ein ansonsten fälliges 11-Meter-Schießen musste.

SV Unterreichenbach: Weis, Ottmann, Danninger, Liegel, J. Brechtelsbauer, Hintersteiner, Gottwald, Seidl, Gsänger, Lestinge, Schramm (Schiessl, Klein, Walter).

LAST_UPDATED2
 
Jugendturnier 2018
Geschrieben von: Rainer Kress   
Freitag, 13. Juli 2018 um 16:08


23. Jugendturnier der „Urus“

Am vergangenen Wochenende fand bereits zum 23. Mal das Große Jugendturnier des SV Unterreichenbach statt. An den zwei Turniertagen wetteiferten insgesamt 37 Schüler-Mannschaften mit ca. 400 Spielern von den U7-(G-) bis zu den U13-(D-)Junioren sowie die Alten Herren mit 5 Teams um Turniersiege bzw. Platzierungen (die mit attraktiven Preisen belohnt wurden). Die Ergebnisse der jeweiligen Altersklassen sind unten im Einzelnen aufgeführt.

Spannende Spiele, tolle Kombinationen bereits bei den „Kleinsten“, und die Begeisterung sowohl auf als auch neben dem Platz (Eltern, Großeltern, Trainer/Betreuer uvm.) - unabhängig vom reinen Ergebnis - demonstrierten einmal mehr, wie schön und v.a. wichtig das Engagement im Bereich Jugendfußball ist.

Am Sonntag-Mittag traten zudem die Mädels und Jungs der Kinderturnabteilung auf, zeigten ihr Können vor großem Publikum und repräsentierten damit das weitere Sportangebot des SV Unterreichenbach neben dem Fußball. Natürlich war auch für Speis und Trank wie immer bestens gesorgt und die Losbude der Kinderturnabteilung meldete sogar bereits Sonntag-Mittag „ausverkauft“.

Die Ergebnisse der Altersklassen im Einzelnen:

U7/2-Junioren (G2-Jugend):

Platzierungen (Modus 2mal Jeder gegen Jeden): 1. SGV Nürnberg-Fürth 1883  30:0 Tore / 18 Pkt., 2. SV Penzendorf  7:6 Tore / 12 Pkt., 3. SV Unterreichenbach 1  1:12 Tore / 4 Pkt., 4. SV Unterreichenbach 2  0:20 Tore / 1 Pkt..

U7/1-Junioren (G1-Jugend):

Platzierungen (Modus Jeder gegen Jeden): 1. SG Pfaffenhofen  12:5 Tore / 13 Pkt., 2. SV Penzendorf  14:4 Tore / 10 Pkt., 3. SV Unterreichenbach  10:6 Tore / 8 Pkt., 4. SG Weißenburg  7:6 Tore / 8 Pkt., 5. TSG 08 Roth  1:11 Tore / 3 Pkt., 6. SV Kammerstein  1:13 Tore / 0 Pkt..

U9/1-Junioren (F1-Jugend):

Finalspiele (Platzierungen in Klammern): 1. FC Nürnberg (1.) – SV Unterreichenbach 1 (2.)  1:0, SC Feucht (3.) – TSV 1860 Weißenburg (4.)  4:3 n.S., TSV Kleinschwarzenlohe (5.) – SV Unterreichenbach 2 (6.)  5:4 n.S., TSV Petersaurach (7.) – SV Barthelmesaurach/Veitsaurach (8.)  1:0.

U11/3-Junioren (E3-Jugend):

Platzierungen (Modus Jeder gegen Jeden): 1. SpVgg.-DJK Wolfr.-Eschenbach  13:2 Tore / 13 Pkt., 2. SV Unterreichenbach  11:2 Tore / 13 Pkt., 3. Wacker Nürnberg  15:3 Tore / 12 Pkt., 4. FV Röthenbach bei Altdorf  8:5 Tore / 11 Pkt., 5. SC Worzeldorf  10:9 Tore / 7 Pkt., 6. 1. FC Schwand  1:12 Tore / 1 Pkt., 7. SV Penzendorf  1:26 Tore / 2 Pkt..

U11/1+2-Junioren (E1+2-Jugend):

Platzierungen (Modus 2mal Jeder gegen Jeden): 1.  DJK Eibach  15:2 Tore / 12 Pkt., 2. SV Unterreichenbach 1  6:4 Tore / 6 Pkt., 3. SV Unterreichenbach 2.  4:19 Tore / 0 Pkt..

U13/2-Junioren (D2-Jugend):

Platzierungen (Modus Jeder gegen Jeden): 1. SC 04 Schwabach  4:0 Tore / 9 Pkt., 2. SV Unterreichenbach rot  2:3 Tore / 2 Pkt., 3. SV Unterreichenbach schwarz  1:2 Tore / 2 Pkt., 4. JFG Biebergrund  1:3 Tore / 2 Pkt..

U13/1-Junioren (D1-Jugend):

Platzierungen (Modus Jeder gegen Jeden): 1. SV Unterreichenbach  7:1 Tore / 9 Pkt., 2. JFG Wendelstein  4:0 Tore / 8 Pkt., 3. SG Schwand/Leerstetten  2:3 Tore / 5 Pkt., 4. ASN Pfeil Nürnberg  2:7 Tore / 3 Pkt., 5. VfL Nürnberg  0:14 Tore / 2 Pkt..

Alte Herren:

Platzierungen (Modus Jeder gegen Jeden): 1. DJK Veitsaurach  10:5 Tore / 8 Pkt., 2. SV Rednitzhembach  8:4 Tore / 7 Pkt., 3. SG SV Unterreichenbach/DJK Schwabach  3:2 Tore / 6 Pkt., 4. TSV Mühlhof  4:8 Tore / 4 Pkt., 5. TSC Weissenbronn  5:11 Tore / 2 Pkt..

 
Commerzbank-Pott 2018
Geschrieben von: Bernd Konheiser   
Sonntag, 01. Juli 2018 um 22:59

Der Commerzbank-Pott ist ein Förderprojekt das Vereine mit nachhaltiger Vereins- und Jugendarbeit unterstützt. Die Commerzbank fördert Vereine mit Förderprämien im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ausschlaggebend sind dabei die Kriterien Ehrenamtliches Engagement, Integrationsarbeit, Mittelverwendung und Sportlichkeit.

Eine Jury hat uns bereits zum Sieger für den Kreis Neumarkt/Jura gewählt. Nun brauchen wir Eure Stimme um Bezirkssieger in Mittelfranken zu werden.

Stimmt für den SV Unterreichenbach

Die Abstimmung ist bis zum 31. Juli 2018 möglich.

Zur Abstimmung


Weitere Infos zum Commerzbank-Pott findet Ihr auf der Seite des BFV

BFV - Commerzbank-Pott


LAST_UPDATED2
 
03.06.18: SV UR – SG Mühlhof/Franken Schwabach 7:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 04. Juni 2018 um 09:47


SV Unterreichenbach – SG Mühlhof/Franken Schwabach   7:2 (2:0)

Im Spiel Meister gegen den bereits feststehenden Absteiger ging es eher um Randgeschichten: Zum einen um das Knacken der 100-Tore-Marke, zum anderen um das spannende Duell um die Torjägerkanone.

Bereits nach 120 Sekunden zappelte das Leder erstmals im Gästegehäuse: Nach präziser Hereingabe von Mario Gsänger hatte Jonas Brechtelsbauer keine Mühe mehr, das 1:0 zu erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte ließen die „Urus“ einige gute Tormöglichkeiten liegen. Nur noch einmal konnte man jubeln: Tobias Seidl passte in den Lauf von Lukas Frauenknecht, der zum 2:0 vollendete (27.).

Ähnlich schnell wie zu Spielbeginn der erste Treffer nach Wiederanpfiff. Nach einer feinen Einzelleistung schloss Jonas Brechtelsbauer in der 47. Spielminute zum 3:0 ab (das 100. Tor der „Roten Teufel“ in dieser Saison!). Dann wurden wieder einige Chancen fast schon leichtfertig verschludert, während die Gäste durch Klaus in der 57. Minute auf 3:1 verkürzten. Fünf Zeigerumdrehungen später stellte Lukas Frauenknecht nach Vorarbeit von Jonas Brechtelsbauer den alten Abstand wieder her. In der 67. Minute „klaute“ der Schiri Jonas Brechtelsbauer ein regelkonformes Tor. Konzessionsentscheidung dann 60 Sekunden später, als Jonas Brechtelsbauer diesmal wohl tatsächlich  im Abseits stand. Aber die Pfeife blieb zur Überraschung aller stumm, so dass er locker den Gästekeeper umkurvte und schließlich zum 5:1 einschob. In der 78. Minute köpfte Jonas Brechtelsbauer nach schöner Gottwald-Flanke zum 6:1 ein. Mit seinem 5. Treffer in dieser Partie – erneut nach Vorarbeit von Christopher Gottwald – erhöhte Jonas Brechtelsbauer 120 Sekunden später auf 7:1 (sein 35. Treffer in dieser Saison; damit führt er vor dem letzten Spieltag gleichauf mit Markus Marin vom SV Kammerstein die Torjägerliste an). Der Schlusspunkt war dann in der 85. Minute den Gästen vorbehalten, die mit dem 7:2 durch Janetzky ein wenig Ergebniskosmetik betrieben.

SV Unterreichenbach: Duschek, Mühlbauer, Engelhardt, C. Kleen, Danninger, Hintersteiner, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, Gottwald, Seidl, M. Gsänger (Zottmann, Balci, Oestreich).

SG Mühlhof/Franken Schwabach: Jaroschka, Cucinella, Sinram, Klaus, Fäßler, M. Princiotto, Ballmann, Membarth, Gehring, Kolbeck, Janetzky (Bauer, R. Princiotto, Krauss).

 
27.05.18: DJK Abenberg – SV UR 0:4
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 28. Mai 2018 um 09:02


DJK Abenberg – SV Unterreichenbach   0:4 (0:2)

Diese Partie hätte aufgrund zahlreicher Chancen hüben wie drüben statt 0:4 z.B. auch 4:7 oder 5:8 ausgehen können. Die „Urus“ erwischten den besseren Start: In der 10. Minute musste nach Schüssen von Lukas Frauenknecht und Christopher Gottwald innerhalb von 30 Sekunden gleich zweimal die Latte des Abenberger Gehäuses retten. Eine weitere Doppelchance für die Gäste aus Unterreichenbach zehn Zeigerumdrehungen später: Zunächst parierte Keeper Böhm klasse nach einem Schuss von Felix Hintersteiner, und Jonas Brechtelsbauer traf kurz nach nur das Außennetz. In der 30. Minute dann das überfällige 0:1: Mario Gsänger klaute sich das Leder nach einem zu kurzen Abenberger Rückpass, umkurvte den DJK-Schlussmann und erzielte die Führung der „Roten Teufel“. Wieder Mario Gsänger hatte 5 Minuten später das 0:2 auf dem Fuß, doch Torhüter Böhm war mit einer blitzschnellen Fußabwehr zur Stelle. In der 40. Minute aber dann doch der 2. Unterreichenbacher Treffer: Lukas Frauenknecht passte in den Lauf von Christopher Gottwald, der souverän abschloss. In der Schlussphase der ersten Halbzeit dann aber plötzlich Tag der offenen Tür bei den „Urus“: Innerhalb von 60 Sekunden drei Riesenmöglichkeiten für die Heimelf (2mal Mißlein, 1mal Bayerlein), doch diese blieben allesamt ungenutzt.

Nach dem Wiederanpfiff ging es zunächst etwas ruhiger weiter. Die erste ganz große Möglichkeit hatten dann wieder die Gastgeber durch Gußner, doch Keeper Christian Duschek ließ sich nicht überwinden (70.). Nach sehenswerter Kombination ausgehend von Tobias Seidl über Christopher Gottwald erhöhte Mario Gsänger in der 83. Minute auf 0:3. In der 87. Minute vergab Schütz aus kurzer Distanz für die DJK Abenberg, die wohl auch in weiteren Stunden Spielzeit kein Tor erzielt hätten – es gibt solche Tage, wo „das Runde einfach nicht ins Eckige will“. Den Schlusspunkt setzte dann Jonas Brechtelsbauer, der sich ja einen heißen Vierkampf um die Torjägerkanone der Kreisklasse liefert, mit seinem 30. Treffer in dieser Saison zum 0:4-Endstand.

DJK Abenberg: Böhm, Biburger, Wakowski, S. Pötzsch, Riepel, Gußner, Bayerlein, Nißlein, Bauer, Müller, Schütz (D. Pötzsch, Moths, Ehard).

SV Unterreichenbach: Duschek, Mühlbauer, Schiessl, Richter, C. Kleen, Danninger, Hintersteiner, Frauenknecht, J. Brechtelsbauer, Gottwald, Gsänger (Seidl).

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting