Home Neuigkeiten
News
07.04.19: TSV Katzwang – SV UR 2:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 08. April 2019 um 10:35


TSV Katzwang – SV Unterreichenbach   2:0 (1:0)

Der Gastgeber begann zunächst druckvoller, aber nennenswerte Chancen sprangen dabei nicht heraus. Gerade als die „Urus“ besser in die Partie fanden, erzielte Paul Sommer mit einem Distanzschuss – Keeper Moritz Weis brachte nur noch die Fingerspitzen an den Ball – das 1:0 (18.). Der TSV Katzwang versuchte es weiter ausschließlich mit dem Mittel Schüsse aus der Distanz erneut durch Paul Sommer (27.) und Sascha Thiem (38.). Auf der anderen Seite waren es die Brechtelsbauer-Brüder Jonas und Stefan, die einige Male für Gefahr sorgten.

Nach der Halbzeitpause kamen die „Urus“ noch druckvoller aus der Kabine, während sich der TSV Katzwang zunehmend mit Mann und Maus am eigenen 16er verschanzten. Die beste Möglichkeit hatte dann zunächst Felix Hintersteiner aus halbrechter Position, doch der TSV-Torhüter konnte mit dem Fuß parieren (55.). Eine Zeigerumdrehung später Handspiel im Katzwanger Strafraum, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Der einzige gefährliche Vorstoß der Hausherren in den zweiten 45 Minuten in Form eines Konters führte dann in der 60. Minute zum 2:0: Zunächst konnte Keeper Moritz Weis noch klasse parieren, aber gegen den Nachschuss von Paul Sommer war er dann machtlos. Die „Urus“ versuchten es weiter, aber hätten wohl noch 2 Stunden spielen können, ohne ein Tor zu erzielen. In der 71. Minute Schuss von Felix Hintersteiner aus der Drehung, doch der TSV-Schlussmann konnte zur Ecke klären. Die größte Möglichkeit hatte in der 75. Minute zunächst David Bub, und dann im Nachsetzen Felix Hintersteiner, aber ein Katzwanger Abwehrspieler lenkte das Leder noch über die Querlatte. Aufgrund der Spielanteile sicherlich ein glücklicher Sieg, andererseits machten die „Urus“ aus ihren Feldvorteilen – u.a. eine Vielzahl von Ecken, die allesamt nichts einbrachten – einfach zu wenig.

SV Unterreichenbach: Moritz Weis, Dominik Liegel, Lukas Frauenknecht, Xaver Distler, Niklas Schiessl, Christian Eigler, David Bub, Felix Hintersteiner, Leon Gsänger, Jonas Brechtelsbauer, Stefan Brechtelsbauer (Christopher Gottwald, Armin Danninger).


LAST_UPDATED2
 
31.03.19: SV UR – SV Lauterhofen 1:3
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 01. April 2019 um 10:09


SV Unterreichenbach – SV Lauterhofen   1:3 (0:2)

Fehlstart für die „Urus“ nach der ultralangen Winterpause: In der 10. Minute Glück, als der Gästeangreifer Seitz mit einer Direktabnahme am Aluminium scheiterte. Dann kam auch die Elf von Spielertrainer Eigler, der zunächst pausierte, vorübergehend besser ins Spiel und sorgte für etwas Gefahr vor dem Lauterhofener Gehäuse. Doch in der 18. Minute die Gästeführung: Alexander Wastl verwandelte einen Handelfmeter souverän zum 0:1. Nach einem folgenreichen Schnitzer lief Andreas Wastl in der 35. Minute allein auf Keeper Moritz Weis zu und vollendete zum 0:2.

Hoffnung für die „Roten Teufel“ direkt nach Halbzeitpause. Nach Balleroberung steuerte Jonas Brechtelsbauer allein auf den Gästekeeper zu und passte quer auf Christoph Klein, der zum 1:2-Anschlusstreffer abschloss (47.). In der 55. Minute fast der Ausgleich durch U19-Spieler David Bub, doch er scheiterte am SVL-Schlussmann. Ein weiterer Abwehrschnitzer ermöglichte Alexander Wastl in der 60. Minute das 1:3. Die „Urus“ versuchten im Anschluss noch einmal alles, während sich die Gäste auf ihre gutstehende Defensive konzentrierten, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Eine völlig überzogene rote Karte für Christoph Klein in der 73. Minute machte die Aufholjagd natürlich noch aussichtsloser. Dennoch gab es noch einige Möglichkeiten durch Kopfbälle von Lukas Frauenknecht und Jonas Brechtelsbauer. Der mögliche Anschlusstreffer hätte diese Partie trotz Unterreichenbacher Unterzahl sicherlich nochmals spannend gemacht. Erwähnenswert in der 90. Minute noch eine missglückte Flanke von David Bub, aber die Querlatte verhinderte das 2:3.

SV Unterreichenbach: Weis, Liegel, Danninger, Frauenknecht, Aumüller, X. Distler, Hintersteiner, D. Bub, J. Brechtelsbauer, L. Gsänger, Klein (Schiessl, Eigler).


LAST_UPDATED2
 
2017 - Alle Spielergebnisse auf einen Blick
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 18. März 2019 um 19:02

2017 - Alle Spielergebnisse auf einen Blick:


Fr., 06.01.2017     Dreikönigsturnier TV 1848 Schwabach (Halle)   4. Platz

Sa., 04.02.2017     Turnier Rednitzhembach (Halle)      2. Platz

Sa., 18.03.2017             AH-Stadtmeisterschaften Hans-Hocheder-Halle   4. Platz

Fr., 24.03.2017             DJK Allersberg - SG UR/DJK      abgesagt

Sa., 01.04.2017             TSC Weissenbronn - SG UR/DJK      abgesagt

Sa., 08.04.2017             TSV Rohr - SG UR/DJK      3:2

Sa., 29.04.2017             SG UR/DJK - DJK Eibach      abgesagt

Fr., 05.05.2017             SV Barthelmesaurach - SG UR/DJK      8:1

Sa., 13.05.2017              TSV Monheim - SG UR/DJK      abgesagt

Sa., 20.05.2017             TSV Wolkersdorf - SG UR/DJK      2:2

Sa., 27.05.2017             SG UR/DJK - DJK Veitsaurach                   3:3

Sa., 24.06.2017             SG UR/DJK - TSV Mühlhof      5:1

Fr., 30.06.2017             SG UR/DJK - TV 48 Schwabach      1:4

Sa., 08.07.2017             ROLAND-WABRA-GEDÄCHTNISTURNIER      2. und 8. Platz

Mi., 19.07.2017             SV Kammerstein - SG UR/DJK      3:4

Sa., 22.07.2017             SG UR/DJK - TSV Rohr      2:1

Sa., 09.09.2017             SG UR/DJK - SV Barthelmesaurach      2:4

Mi., 13.09.2017             SG UR/DJK - Trainerteam URUS      1:1

Sa., 30.09.2017             SG UR/DJK - TSV Wolkersdorf      2:2

Mi., 04.10.2017             TV 48 Schwabach - SG UR/DJK      4:0

Sa., 07.10.2017             SG UR/DJK - TV Eckersmühlen      abgesagt

Sa., 14.10.2017             SG UR/DJK - DJK Allersberg      abgesagt

Sa., 21.10.2017             TSV Mühlhof - SG UR/DJK      3:0

Sa., 28.10.2017             SV Kammerstein - SG UR/DJK      6:0


 
Jahreshauptversammlung 2019
Geschrieben von: Rainer Kress   
Mittwoch, 27. Februar 2019 um 17:06


Jahreshauptversammlung des SV Unterreichenbach mit Ehrungen

Kabinenneubau in Kürze – 1. Mannschaft auf Platz 2 in der Kreisliga – Jugendfußball boomt weiter – Aktuell 623 Vereinsmitglieder – Zahlreiche Ehrungen

 

Unterreichenbach (rk) –Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Unterreichenbach fand letzte Woche mit einer rekordverdächtigen Zahl von 59 Mitgliedern statt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Erwin Söhlmann und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder folgten die Berichte der Vorstandschaft.

Der 1. Vorstand Erwin Söhlmann blickte auf die wichtigsten Punkte der vergangenen 12 Monate zurück: Mit dem Kabinen-Erweiterungsbau soll es nun im März endlich losgehen. Ein Knackpunkt für die große Verzögerung war die neue Wasserleitung mit diversen Problemen.

Auch die kurzfristig zu stemmende Bürgerfestbewirtung klappte hervorragend. Alle Helfer wurden kurz darauf zu einem gemeinsamen Dankesabend eingeladen.

Schließlich hob er die Jugendfußabteilung als überregionales Aushängeschild mit aktuell 14 Mannschaften im Spielbetrieb hervor und würdigte auch die v.a. auch dadurch ermöglichten Aufstiege der 1. und 2. Mannschaft in den letzten beiden Jahren. Und es drängen ja auch schon wieder junge Talente in den nächsten Jahren nach.

Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich Erwin Söhlmann bei allen ehrenamtlich Tätigen (Verwaltungsmitglieder, Platzwarte, Trainer/Betreuer) und Sponsoren für ihre Unterstützung und warb zudem für das Ehrenamt.

Der 2. Vorstand Guido Brunner ging auf die Hallenauslastung ein, die insgesamt positiv ist, aber es sind weitere Verbesserungen hinsichtlich Buchung und Zugang geplant.

Schriftführer Wolfgang Fischer stellte in aller Kürze die Mitgliederentwicklung dar und nannte die aktuelle Mitgliederzahl (623).

Spielleiter Stefan Öllinger würdigte den aktuellen 2. Platz der 1. Mannschaft in der Kreisliga (nach Anfangsschwierigkeiten) unter dem neuen Spielertrainer Christian Eigler. Die 2. Mannschaft steckt in der A-Klasse zwar im Abstiegskampf, aber der Klassenerhalt sollte im Hinblick auf die zukünftige Gesamtentwicklung unbedingt erreicht werden.

Anschließend gab Jugendleiter Roland Rabus, Margit Müller (Abteilung Kinderturnen/Damengymnastik) und Richard Benkler (Alte Herren) jeweils einen Rückblick ihrer Abteilungen auf das sportliche und gesellige Geschehen des abgelaufenen Jahres:

Im Schüler-/Jugendfußball sind neben dem alljährlichen Highlight Großes Jugendturnier, das auch in diesem Jahr vom 29.-30.06.2019 bereits in seiner 24. Auflage stattfinden wird, dem in Eigenregie durchgeführten Fußballcamp (soll im September 2019 auch wieder stattfinden), diverse Erfolge im Freien und bei den zahlreichen Hallenturnieren hervorzuheben. Alle Großfeldmannschaften U13 – U19 spielen in der Kreisliga (U19 Zweiter / U17 souveräner Erster). Bei den Hallenkreismeisterschaften ist besonders die U19 hervorzuheben, die sich den Kreistitel holte und dann bei der Bezirksmeisterschaft den 7. Platz belegte. Auch im Kleinfeldbereich läuft es super, so dass man in jeder Altersklasse (U11, U9 und U7) viele Kinder und jeweils mehrere Teams am Start hat, inkl. auch der dafür erforderlichen zahlreichen Trainer/Betreuer. Aber Unterstützung wird hier natürlich immer benötigt. Diese positive Entwicklung ist sicher auch dem in der Region sehr guten Ruf der Jugendarbeit des SV Unterreichenbach geschuldet.

Die Abteilung Kinderturnen/Gymnastik läuft sehr gut und stellt weiterhin ein reichhaltiges Angebot für alle Altersgruppen zur Verfügung. Bei den Kindern gibt es aktuell 1 Gruppe von 3-6 Jahre. Im Erwachsenbereich werden „Fit im Alter“, Step Aerobic, Bodystyling/Intervalltraining und Seniorengymnastik (Teilnehmer von 65-92 Jahren) angeboten.

Die AH zeigt weiterhin eine positive Entwicklung, sowohl in sportlicher (seit langem erstmals eine positive Jahresbilanz) als auch in geselliger Hinsicht. Allerdings ist „Nachwuchs“ höchstwillkommen, da viele Spieler schon die 50 überschritten haben. Die langjährige Spielgemeinschaft mit der DJK Schwabach, die eigentlich nur noch auf dem Papier bestand, wurde aufgelöst.

Anschließend gab Schatzmeister Markus Singer einen groben Überblick über die finanzielle Situation des Vereins, die er als insgesamt solide einstufte. In den letzten Jahren fand eine deutliche Konsolidierung inkl. Reduzierung der vorhandenen Verbindlichkeiten statt. V.a. durch die 2018 fällige Einmalumlage und die Zuschüsse sollten sich die hohen Investitionen für den Kabinen-Erweiterungsbau schultern lassen, auch wenn man um eine zusätzliche Kreditaufnahme sicher nicht herumkommt.

Nach dem Kassenprüferbericht und der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft zum Abschluss die Ehrungen verdienter Mitglieder: Für 70 Jahre Mitgliedschaft beim SV Unterreichenbach wurden Ernst Gross und Adolf Kreß ausgezeichnet. Für 65 Jahre Wilfried Lorenz. Geehrt für 60jährige Vereinstreue wurden Alois Böhm, Manfred Engel, Herbert Hirscheider, Roland Lorenz, Alexander Pühringer, Alfred Spachmüller und Gerhard Sproßmann. Seit 50 Jahren halten Harald Hübner und Thomas Walter dem Verein die Treue. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Irma Böhm, Markus Böhm, Hans Brechtelsbauer, Gerhard Erlbacher, Klaus Hörndler, Rainer Kreß, Gisela und Werner Lepach, Klaus Rabus, Brigitte Schmidt und Rosy Stengel. Auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit bringen es Peter Aschenbrenner, Jürgen Schorsch und Günther Sproßmann. Und für die stattliche Anzahl von 300 Spielen im Trikot der „Roten Teufel“ schließlich Christian Trutschel.

Ehrungen 2019

Stehend v.li.n.re.: Christian Trutschel, Gerhard Erlbacher, Rosy Stengel, Rainer Kreß, Thomas Walter, Adolf Kreß, Hans Brechtelsbauer, Harald Hübner, Peter Aschenbrenner, Brigitte Schmidt, Herbert Hirscheider, Jürgen Schorsch, Alfred Spachmüller, Markus Böhm, 1. Vorstand Erwin Söhlmann, Klaus Hörndler, Irma Böhm, Klaus Rabus und Alois Böhm.



LAST_UPDATED2
 
25.11.18: FC Ezelsdorf – SV UR 1:2
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 26. November 2018 um 12:19

(Von nordbayern.de übernommen und anschließend etwas übrarbeitet)

FC Ezelsdorf – SV Unterreichenbach   1:2 (0:2)

Die Zuschauer bekamen ein gutes Spiel geboten. Die Eigler-Elf erwischte den besseren Start und hatte bereits in der fünften und zehnten Minute die ersten Chancen durch Armin Danninger und Christoph Klein. Die Heimelf hatte in der 20. Minute dann ihre große Chance. Meier lief alleine auf das Gäste-Tor zu, überlupfte Torwart Moritz Weis, aber zum Glück auch das Tor. In der 35. Minute verwandelte Xaver Distler dann nach Ecke per Direktabnahme unhaltbar zum 1:0 für die „Urus“. In der 42. Minute erhöhte Christoph Klein auf 2:0 für die „Roten Teufel“: Nach scharfer Hereingabe von rechts waren sich Verteidiger und Torwart der Ezelsdorfer nicht einig, Klein bedankte sich und staubte in klassischer Mittelstürmer-Manier ab. In der zweiten Spielhälfte antworteten die Ezelsdorfer in der 60. Minute mit dem Anschluss. Nach einer Freistoßflanke auf Schönweiß köpfte dieser unhaltbar ins Netz der Gäste ein. Danach drehte die Lewey-Truppe etwas auf und verstärkte den Druck nach vorne. Dies bot den Gästen aber teils schöne Kontermöglichkeiten. Letztlich passierte aber nichts mehr. Die Gäste aus Unterreichenbach nahmen den Dreier mit und überwintern jetzt auf den zweiten Tabellenplatz. „Wir haben gut angefangen und waren anfangs überlegen, aber am Schluss wurde es eine enge Kiste. Aber mit dem Selbstvertrauen der letzten zwei Spiele im Rücken haben wir das Spiel über die Zeit bekommen. Aber Mann des Spiels war für mich heute Xaver Distler“, sagte „Urus“-Coach Christian Eigler nach dem Spiel.

SV Unterreichenbach: Moritz Weis, Dominik Liegel, Armin Danninger, Lukas Frauenknecht, Tobias Seidl, Niklas Schiessl, Oliver Aumüller, Christian Eigler, Christoph Klein, Christopher Gottwald, Jonas Brechtelsbauer (Xaver Distler, Hakan Balci).

LAST_UPDATED2
 
18.11.18: SV UR – TSV Wolfstein 3:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 19. November 2018 um 10:33

(Bericht aus nordbayern. de übrnommen und etwas angepasst)

SV Unterreichenbach – TSV Wolfstein   3:0 (1:0)

Es trafen im Verfolgerduell zwei starke, disziplinierte Abwehrreihen aufeinander. Christian Eigler spielte erneut rechter Außenverteidiger und stabilisierte die Defensive seiner Mannschaft. Die ersten zehn Minuten waren somit geprägt vom gegenseitigen Abtasten. Man merkte beiden Teams an, dass sie Respekt hatten. Es passierte nicht viel. In der 15. Minute war es dann Jonas Brechtelsbauer, der knapp das Tor verfehlte. Eigentlich sollten die Wolfsteiner jetzt vor diesem Spieler gewarnt sein: Aber es lief die 27. Minute, erneut setzte sich Brechtelsbauer schön über rechts durch und spielte uneigennützig quer in die Mitte auf Christoph Klein. Dieser verwandelte etwas glücklich zum 1:0. In der 36. Minute war es noch Christian Eigler, der nach Strafstoß von halb links den Gästetorwart prüfte.

Wer jetzt erwartete, dass die Gäste in der zweiten Spielhälfte richtig aufdrehten, lag falsch. Über die gesamten 90 Spielminuten konnte die Pöllet-Elf die Unterreichenbacher Abwehr nicht knacken. Die Eigler-Elf stand hinten bombenfest. Die Angriffsversuche der Gäste wurden konsequent abgefangen, und das eine oder andere Mal entwickelte sich daraufhin ein schöner Konter der Unterreichenbacher. Gefährlich wurde es für die Heim-Elf nur bei Standards der Gäste. Es war dann in der 55. Minute nach einem Eckball: Ziegler bekam im Strafraum-Getümmel den Ball und zog aus sieben Metern voll ab. Aber ein Abwehrspieler der „Urus“ blockte den Schuss. In der 60. Minute legte sich Jonas Brechtelsbauer den Ball halbrechts zum Strafstoß hin und verwandelte mit seinem linken Hammer unhaltbar ins rechte Eck zum 2:0. In der 65. Minute hätte dann Christian Eigler per Foulelfmeter den Sack eigentlich zumachen können. Er schoss aber übers Tor. Unglaublich, der 5. nicht verwandelte Elfer in dieser Saison (von 7). Für „das Sack zumachen“ hatten die Unterreichenbacher aber den „Roten Teufel“ Jonas Brechtelsbauer. Nach schönem Zuspiel aus der eigenen Hälfte startete dieser durch und verwandelte eiskalt zum 3:0.

Nach dem Spiel kochte der Trainer Dominik Pöllet vom TSV: „Mein Puls ist zu hoch“. Abteilungsleiter Lettenbauer übernahm: „Heute war es ein verdienter Sieg der Unterreichenbacher. Aber ich habe noch nie so ein schlechtes Schiedsrichter-Gespann gesehen.“ Christian Eigler war dagegen sichtlich zufrieden „Meine Jungs haben super gearbeitet, defensiv wie offensiv. Wir haben ab der ersten Minute souverän gespielt und dann auch das Ergebnis gut verwaltet. Wir als Mannschaft haben heute ein super Spiel gemacht. Hervorzuheben ist aber Jonas Brechtelsbauer, der heute ein Tor vorgelegt und zwei selber gemacht hat.“

SV Unterreichenbach: Weis, Schiessl, Liegel, Eigler, Danninger, Frauenknecht, Aumüller, Hintersteiner, Brechtelsbauer, Gsänger, Klein (Engelhardt, Gottwald, X. Distler).

LAST_UPDATED2
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting